Jesteburg: Aldi

2 Bilder

"Nein" zum Sandbarg - Nachsitzen bei Famila

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 17.11.2017

„Eine Chance wurde vertan“: Jesteburgs SPD, CDU und Grüne lehnen Vorschlag von May & Co. ab. mum. Jesteburg. Das war fast schon zu erwarten! Die Pläne von Projektmanager Jörg Ruschmeyer (May & Co. Wohn- und Gewerbebauten), ein neues Wohn-Quartier am Sandbarg in Jesteburg zu schaffen (das WOCHENBLATT berichtete), sind im Bauausschuss am Mittwochabend durchgefallen. Konkret ging es um mehr als 130 Wohneinheiten und Gewerbe...

2 Bilder

Ein Supermarkt plus zwei Discounter am Sandbarg?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 10.11.2017

„May & Co“ stellt am Mittwoch ein neues Konzept vor / Kulturzentrum und 138 Wohneinheiten. mum. Jesteburg.  Architekt Ulrich Salvers (Artrium Architekten) und Projektmanager Jörg Ruschmeyer (May & Co. Wohn- und Gewerbebauten) geben nicht auf! Ihr Konzept für ein neues Wohn-Quartier am Sandbarg in Jesteburg gefiel zwar den Bürgern. Doch von den Ratsmitgliedern gab es nicht die erhoffte Unterstützung (das WOCHENBLATT...

„Altes Feuerwehrhaus wird nicht abgerissen“: Projektgruppe prüft weitere Nutzung als Bauhof

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 01.04.2014

mum. Jesteburg. „Das Feuerwehrgerätehaus soll nicht abgerissen werden“, stellt Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper richtig. Eine Arbeitsgruppe diskutiert die Einbindung des Gebäudes in den Bauhof. „Es gibt von den Gemeinden Bendestorf und Jesteburg den Prüfauftrag zur Einrichtung eines gemeinsamen Bauhofes“, sagt Höper. Das WOCHENBLATT hatte zuletzt berichtet, dass die alte Wache abgerissen werden soll,...

2 Bilder

Hans-Heinrich Höper: „Die IHK-Argumente sind widerlegt“

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 28.01.2014

„Famila steht in den Startlöchern“, so Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper im WOCHENBLATT-Interview. Der Verwaltungschef sagt gerade heraus, warum er trotz anhaltender Kritik davon überzeugt ist, dass Famila schon bald mit dem Bau eines Super-Marktes beginnt. Zudem kritisiert er die Industrie- und Handelskammer und spricht von „bestellten Gutachten“ der Famila-Konkurrenz. mum. Jesteburg. Die Freude...

2 Bilder

Jesteburg: Aldi möchte gern zu Famila

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 01.10.2013

Investor will neue Feuerwache zahlen / Gemeinsamer Bauhof für Jesteburg und Bendestorf. mum. Jesteburg. Der Bauausschuss hatte den Plänen der Wohn- und Gewerbebauten GmbH May & Co. zur Aldi-Umsiedlung eine vorläufige Absage erteilt, um den Startschuss für den Famila-Neubau nicht weiter zu verzögern. Doch vom Tisch ist das Thema noch längst nicht: Wie berichtet will der Investor einen 1.200 Quadratmeter großen Aldi-Markt...

2 Bilder

Jesteburg: Aldi muss warten - vorerst!

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 03.09.2013

B-Plan für Famila auf den Weg gebracht / Discounter-Pläne auf Eis gelegt / Mehr Platz für Clement-Investor Salehmanesh. mum. Jesteburg. Nichts darf die Ansiedlung des Famila-Marktes in Jesteburg verzögern. So das Fazit der Bauausschuss-Sitzung in der vergangenen Woche. Für dieses Ziel lassen die Gemeinderatsmitglieder sogar das Angebot von Discounter Aldi (das WOCHENBLATT berichtete) sausen - zumindest fürs erste. • Der...

Aldi will zu „Famila“: Jesteburg prüft interessantes Angebot

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 23.08.2013

mum. Jesteburg. Ist das die Lösung? Der Discounter Aldi will vom Gewerbegebiet am Allerbeeksring an den Ortseingang direkt neben das geplante „Famila“-Warenhaus umziehen. Auf dem Grundstück an der Landesstraße 213 befinden sich derzeit das Feuerwehrhaus und der Bauhof. Beide Gebäude müssten für den Aldi-Markt abgerissen werden. Der von Aldi beauftragte Investor, die Wohn- und Gewerbebauten GmbH May & Co., möchte diese...

Unfallflucht auf Aldi-Parkplatz

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 04.06.2013

thl. Jesteburg. Rund 500 Euro Schaden hat ein unbekannter Autofahrer verursacht, als er am 30. Mai zwischen 16 und 16.45 Uhr auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes in der Allerbeekskehre in Jesteburg einen geparkten silbernen VW Polo angefahren hat. Unverständlicherweise machte sich der Verursacher aus dem Staub. Jetzt will die Polizei mal ein ernstes Wörtchen mit ihm reden. Hinweise an Tel. 04181 - 2850.