Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Mach doch mal Sitz! - funktioniert nicht“

Die Grundschüler lernten viel über Hunde

mi. Nenndorf. „Mach mal Sitz!“ Mit diesem Kommando kann die kleine Jelle den Border- Collie „Joker“ nicht überzeugen. Warum? Das erklärte jetzt die Tierärztin und Hundezüchterin Tatjana Rusch Grundschülern aus Rosengarten im Jugendzentrum (youZ) Nenndorf. Dort lernten die Kleinen im Rahmen des Osterferienprogramms eine Menge über den richtigen Umgang mit Hunden.

Zwei Pudel, einen Border Collie und einen Welsch Corgie hatte Tatjana Rusch bei ihrem Besuch im Nenndorfer youZ im Schlepptau. Die Idee dabei: Kindern ganz praktisch viel Wissenswertes über die besten Freunde des Menschen beibringen. Die Expertin erklärte den kleinen Zweibeinern zum Beispiel, welche Missverständnisse zwischen Mensch und Hund auftreten können und warum manche Hunde aggressiv reagieren, wenn ein Kind sie in den Arm nehmen will. „Wenn ihr euch mit dem Gesicht einem Hund nähert, ohne dass er Euch kennt, versteht er dass nicht, denn kein Hund würde einen Artgenossen so begrüßen“, so die Tierärztin. Außerdem lernten die Kinder, wie man einen Hund richtig lobt und dass die Vierbeiner nur präzise Kommandos begreifen können. Ebenfalls auf dem Programm stand ein kleiner Exkurs zur Hundegesundheit.
Organisiert hat das Zusammentreffen Simon Kiel, der gerade sein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Offenen Jugendarbeit in Rosengarten absolviert. „Nicht jeder hat einen Hund zu Hause. Die Idee ist es gerade auch solchen Kindern das richtige Verhalten mit den Tieren zu vermitteln“, so Simon Kiel.