Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Katzen-Streifzug endete im Tierheim

Neugierige Streuner: Katzen-Ausflüge können tagelang dauern (Foto: Carola_Schubbel_Fotolia)
(mi). So schnell kann die eigene Katze im Tierheim landen. Eine Leserin berichtet folgenden Fall:
Wie fast jede Katze geht ihr gechipter Stubentiger auf längere Streifzüge durch die Natur in der Umgebung.
Diesmal endete der Ausflug allerdings anders als geplant. Die verduzte Frau erreichte ein Anruf aus dem Tierheim Buchholz, dass ihre Katze sei dort von einem Ehepaar abgegeben worden sei. Die zwei ungerufenen Retter hatten die Samtpfote offenbar für einen entlaufenden Streuner gehalten. Über die Daten auf dem Chip identifizierte das Tierheim die Besitzerin, die ihren putzmunteren Stubentiger dort nach seinem unfreiwilligen Ausflug gegen eine Gebühr von 25 Euro abholte.
Übrigens: Einen wirklichen Vorwurf kann man den "Helfern" nicht machen. Der Chip den die Katze trägt, liegt unter der Haut. Auslesen können ihn in der Regel nur Tierärzte oder eben das Tierheim.