Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

5.000 Euro für die Schießanlage

Auf der Schießanlage (v. li.): Horst Günter Jagau, Cord Köster, Udo Behnke und Matthias Carstens (Foto: Sparkasse Harburg-Buxtehude)

Sparkasse Harburg-Buxtehude unterstützt Sanierungsmaßnahmen in Garlstorf

ce. Garlstorf. Mit ihren 45 Jahren ist die Schießanlage der Jägerschaft Landkreis Harburg (JLH) - auch dank steter Sanierungen und Erweiterungen - gut "in Schuss". Kürzlich wurden insgesamt 400.000 Euro teure Sanierungsarbeiten im Wurfscheibenbereich abgeschlossen, die die Sparkasse Harburg-Buxtehude mit 5.000 Euro unterstützte.
"So wurde die letzte kleine Finanzierungslücke optimal von der Sparkasse geschlossen", bedankte sich JLH-Vorsitzender Horst Günter Jagau jetzt bei Cord Köster, Marktbereichsleiter Firmenkunden des Kreditinstitutes, sowie Agrar- und Firmenkundenberater Udo Behnke bei deren Besuch auf der Schießanlage. Köster sah in der finanziellen Hilfe die Möglichkeit, das hohe Niveau der Anlage zu sichern. "Auf diese Weise nehmen wir unsere Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung vor Ort wahr", so Köster.
Mit fünf Wurfscheibenständen, zwölf 100-Meter-Kugelbahnen, zwei 50-Meter-Anlagen "Laufender Keiler" und einem Schießkino bietet der Stand den Nutzern ein breites Spektrum an Trainingsmöglichkeiten. "Wahrgenommen wird diese Vielfalt pro Jahr von etwa 6.000 Jägern und Sportlern sowie von rund 440 Behördenmitarbeitern, die vorwiegend Polizisten aus den Landkreisen Harburg, Lüneburg, Uelzen und Celle, aber auch aus Hamburg und Schleswig-Holstein sind", erklärte Matthias Carstens, Geschäftsführer der gemeinnützigen Schießstand Garlstorf GmbH, die die Anlage betreibt.
- Auf der Anlage können alle Interessierten - auch ohne Jagd- oder Waffenschein - unter Begleitung schießen. Sie müssen dafür für Ort einen Ausbilder buchen und einen Stand reservieren. Infos unter Tel. 04172 - 8113 und unter www.schiessplan-garlstorf.de.