Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

TuS Fleestedt bereitet Umzug ins neue Sportzentrum vor

Der Bau des Sportzentrums am Mühlenweg macht sichtbare Fortschritte und liegt voll im Zeitplan (Foto: Otto)
 
Freuen sich auf die neuen Möglichkeiten für den Verein: Rüdiger Otto (li.) und Wolfgang Ohrt
kb. Fleestedt. Da kommt eine Menge Arbeit auf den TuS Fleestedt zu: Mit dem Umzug in das neue Sportzentrum am Mühlenweg plant der Verein zahlreiche Neuerungen und Umstrukturierungen. Dazu gehört auch ein Mitgliederzuwachs von derzeit 1.600 auf 2.500 bis Ende 2017. Kein Pappenstiel, aber Wolfgang Ohrt, Finanzvorstand des Vereins, ist optimistisch: "Das ist absolut machbar. In den vergangenen Jahren mussten wir viele Leute wieder wegschicken, weil wir einfach nicht den Platz hatten, unser Angebot auszuweiten. Das wird sich nun ändern."
Der Bau des Sportzentrums liegt derzeit voll im Zeitplan. Der endgültige Umzug des Vereins vom Sportplatz am Höpen an den neuen Standort ist für Mitte 2016 geplant. Um den Neustart perfekt zu machen, arbeiten Vereinsmitglieder und Unterstützer gleich an mehreren "Fronten": Gestemmt werden müssen die Erweiterung bestehender und der Aufbau neuer Sparten und Kurse, die Schaffung neuer Angebote zu gesunder Ernährung und Fitness, die Beschaffung neuer Sportgeräte und die Ausstattung der Vereinsräume, die Ausweitung der Mitgliederbetreuung und der Ausbau von Kooperationen mit Partnern im Gesundheits- und Fitnessbereich. "Außerdem bekommen wir auch ein neues Vereinsheim mit Gastronomie und die Geschäftsstelle zieht um", sagt Wolfgang Ohrt.
Um die zahlreichen Aufgaben zu bewältigen, hat sich ein Kreis aus Helfern gebildet. Weitere Unterstützung ist immer willkommen. "Wir freuen uns wirklich über jede helfende Hand", sagt Wolfgang Ohrt. "Egal ob für Organisatorisches, die IT-Planung oder Transportmöglichkeiten." Auch qualifizierte Übungsleiter und Trainer werden händeringend gesucht.
Für den Verein ist es auch eine Frage der Glaubwürdigkeit, dass mit der Umzug reibungslos vonstatten geht, das Sportangebot erweitert und die Mitgliederzahlen erhöht werden. "Wir haben so lange für unser neues Sportzentrum gekämpft, jetzt müssen wir die Anlage auch mit Leben füllen", sagt Orth. Neben neuen Trendsportarten, die angeboten werden sollen, ist auch angedacht, eine Art Rezeption einzuführen. "Wir stellen uns vor, dass immer ein Ansprechpartner für die Mitglieder vor Ort ist", so Pressesprecher Rüdiger Otto. Von der neuen Gastronomie erhoffen beide, dass ein Treffpunkt entsteht, an dem die Mitglieder gerne zusammen kommen, um sich austauschen oder einfach Zeit zwischen zwei Kursen zu verbringen, "Das fehlt uns derzeit, weil wir über so viele Sportstätten zerstreut sind", so Otto.
Viel zu tun für den Verein und nicht mehr allzu viel Zeit: "Die Ausbruchstimmung wird spürbar", sagt Wolfgang Ohrt. "Unsere Ärmel sind hochgekrempelt!"
• Wer den TuS Fleestedt beim Umzug unterstützen möchte oder als Übungsleiter eine neue Aufgabe sucht: Alle Ansprechpartner finden sich auf http://www.tusfleestedt.de. Die Geschäftsstelle ist erreichbar unter Tel. 04105 - 4235.
• Die Gemeinde Seevetal investiert in den durchaus umstrittenen Bau des neuen Sportzentrums rund 7 Millionen Euro. Die Räume sollen auch anderen Seevetaler Vereinen zur Verfügung stehen, allerdings hat der TuS Fleestedt die erste Wahl bei den Belegungszeiten.