Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"24 h Stelle": "Stolz auf das Erreichte"

"BOS": Die "Bankers on Stage", sorgten beim Bikertreff Klimperkasten für gute Laune
bs. Stelle. 24 Stunden Live-Musik, über 50 Bands und Solisten und das an rund 25 verschiedenen Plätzen: Das war jetzt das kreative Gesicht des ersten Musikfestivals "24 h Stelle", das am vergangenen Wochenende in der gesamten Gemeinde unter dem Motto "miterleben & mitmachen" stattfand. "Wir müssen das Rad nicht neu erfinden. Wir haben eine Idee aufgegriffen und daraus etwas tolles, etwas eigenes gemacht", so Stelles Bürgermeister Robert Isernhagen in seiner Eröffnungsrede am Samstag vor dem Rathaus.
Isernhagen spielte damit auf die Ideenfindung zum Festival an: Die beiden Organisatoren, Büchereileiterin Nikola Laudien und Giuseppe Faldetta, hatten sich bei ähnlichen Events in Hamburg zu der Großveranstaltung inspieren lassen. "Wir sind einfach wahnsinnig stolz, dass wir das in der Gemeinde hinbekommen haben", freute sich der Unternehmer Faldetta, der sich in seiner Rede herzlich bei allen Unterstützern bedankte. 
Dieser Stolz war durchaus angebracht: Von großen Bühnen, wie am bekannten Bikertreffpunkt "Klimperkasten" mit großer Auto- und Motorrad-Show, bis hin zu urigen Gartenauftritten in gemütlicher Atmosphäre, am vergangenen Wochenende wurde nahezu alles geboten. Dabei wurden auch dem Musikstil keine Grenzen gesetzt: Von Volksliedern, über Pop und Rock bis hin zu Death Metal waren restlos alle Musik-Genres vertreten. Darüber hinaus gab es Lesungen, Aufführungen und zahlreiche weitere Veranstaltungen.
Und für alle begeisterten Besucher und die, die es nächstes Jahr noch werden wollten, gibt es gute Nachrichten: Eine Fortsetzung des Festivals ist geplant.