Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

2015 war für die Feuerwehr Kakenstorf das einsatzreichste in der 81-jährigen Geschichte der Wehr

Geehrte von links: Ortsbrandmeister Peter Hinrichs, Marco Kröger, Holger Matthies, Walter Matthies, stellv. Gemeindebrandmeister Sven Bauer, stellv. Ortsbrandmeister und stellv. Gemeindebrandmeister Frank Tödter, Samtgemeindebürgermeister Dr. Peter Dörsam (Foto: Feuerwehr)
bim. Kakenstorf. Kakenstorfs Ortsbrandmeister Peter Hinrichs und sein Stellvertreter Frank Tödter erhalten jetzt Unterstützung durch einen weiteren Stellvertreter. In dieses Amt wurde in der Jahreshauptversammlung Heiko Matthies gewählt.
Weitere Ergebnisse: Gruppenführer der Gruppe 1; Stephan Wilhelm, sein Stellvertreter heißt Christoph Rehm, Gruppenführer der Gruppe 3: Heiko Sczepanik, neuer Funkwart wurde Dirk Lohde, sein Stellvertreter Christoph Strehlke. Stellvertretener Jugendwart: Alexander Rehm, zweiter stellvertretener Gerätewart: Lukas Wentzien und Kassenprüfer Marcel Mandelkow.
Zuvor berichtete Peter Hinrichs über das einsatzreichste Jahr in der 81-jährigen Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Kakenstorf. 46 Einsätze mussten abgearbeitet werden, davon neun Brandeinsätze und 37 technische Hilfeleistungen. Zudem wurden viele Ausbildungsdienste und 27 Lehrgänge besucht. Für Einsätze und Ausbildung wurden rund 6.800 Stunden aufgewendet. Aufgrund eines im Gewerbegebiet in Kakenstorf angesiedelten Chemieunternehmens war eines der Schwerpunkte der Umgang mit Gefahrstoffen.
Personalstärke: 51 Aktive, darunter neun Frauen, 16 Jugendliche sowie zwölf Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung. Die Atemschutzgruppe zählt 19 Mitglieder.
Jugendwart Günther Rehm berichtete von den Aktivitäten, u.a. von der Teilnahme an mehreren Wettbewerben, dem Einsammeln von Weihnachtsbäumen im Januar, dem Engagement der Jugendlichen beim Dorfputz im April und dem Gemeindezeltlager in Kägsdorf/Kühlungsborn an der Ostsee besucht.
Beförderungen: Frank Tödter zum Brandmeister, Stephan Wilhelm und Heiko Sczepanik zu Löschmeistern, Pascal Lüdtke zum Hauptfeuerwehrmann, Jan-Peter Ebeling, Nico Deiseroth, Alexander Rehm und Lukas Wentzien zu Oberfeuerwehrmännern, Stephanie Rehm Andre Lohde, Philip Lohde, Christoph Rehm und Jannis Wentzien zu Feuerwehrmännern und -frauen.
Ehrungen: Walter Matthies wurde mit dem Ehrenzeichen des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Er war mehr als 20 Jahre lang Schriftführer und sehr aktives Mitglied im Festausschuß. Das niedersächsische Ehrenzeichen für 40-jährige aktive Mitgliedschaft erhielt sein Sohn Holger Matthies. Er ist seit mehr als 20 Jahren Gerätewart und war bis zur Versammlung Gruppenführer. Zudem engagiert er sich sehr aktiv im Förderverein. Diese Aufgabe wird auch von Marco Kröger wahrgenommen. Er wurde für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.