Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholzer Friedenskirche zeigt: Alter ist relativ

Ioela (13) hatte mächtig Spaß am Kartfahren
bim. Buchholz. Eigentlich ist die Buchholzer Friedenskirche mit 65 Jahren im pensionsfähigen Alter. Doch bei der jetzigen Jubiläumsveranstaltung bewiesen die Verantwortlichen, dass Alter relativ ist, denn bei diesem Fest kamen vor allem die Kinder und alle Junggebliebenen auf ihre Kosten.
Beim Festgottesdienst wurden neben mehreren ehemaligen Pastoren auch Gäste der umliegenden Gemeinden begrüßt, darunter die Pastoren Andreas Kern (St. Paulus Buchholz) und Andreas Timm (Christus Centrum Tostedt), Arno Dannat (Christliche Versammlung Buchholz) und Jörg Theissen. Präsidiumsmitglied des Bundes Freier Pfingstgemeinden.
Auf dem Gelände konnten die Kinder am Glücksrad gewinnen, Runden mit Karts drehen oder sich bei Retrospielen wie "Vier gewinnt", Gummitwist, Seilspringen oder Himmel und Hölle vergnügen. Hans-Walter Euhus hatte die Spiele vergangener Tage zusammengestellt und bewies mit seinen 75 Jahren, wie gut er noch auf Stelzen unterwegs ist.
Schlange stehen hieß es bei den Segways. Die zweirädigen elektrischen Beförderungsmittel waren bei den Kindern und Jugendlichen der Renner. Aber auch Pastor Christian Bach und Uwe Ruschmeyer vom Organisationsteam machten auf den Zweirädern eine gute Figur.
Daneben hatten die Festgäste Gelegenheit, sich über die zahlreichen Angebote der Friedenskirche für Gläubige jeden Alters zu informieren, darunter u.a. die Pfadfinder Royal Rangers, die Kindererlebniswelt WAL, Eltern-Kind-Gruppe, die Jugendarbeit und Ladies Tea Time.