Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

König Adolf, "der Geschmackvolle" Matthies blickt auf gelungenes Jahr zurück / "Wer bei 'Otti' nicht satt wird, ist selbst schuld"

Tostedts Königspaar Adolf und Britta Matthies (Foto: Simone Meyer)
 
Das Königspaar mit den Begleiterpaaren (hinten v. li.): Nicola und Claus-Peter Karweck, Heiko und Renate Jänecke, (vorne v. li.): Wilhelm und Simone Meyer, Adolf und Britta Matthies sowie Hans-Joachim und Barbara Kröger (Foto: Simone Meyer)
 
König Adolf Matthies mit seinen Begleitern (Foto: Simone Meyer)
 
Ohne Kochlöffel sieht man "den Geschmackvollen" selten (Foto: Simone Meyer)
bim. Tostedt. Sein Beiname hätte auch „der Strahlende“ lauten können. Denn seit Adolf Matthies (57) im vergangenen Jahr die Königswürde beim Tostedter Schützenverein errang, strahlte er nur noch übers ganze Gesicht, berichtet Präsidenten-Gattin Bärbel Jobmann. Doch sein Beiname „der Geschmackvolle“ beschreibt den ausgebildeten Koch, der mit seiner Frau Britta seit 25 Jahren erfolgreich und voller Leidenschaft das eigene Unternehmen „Ottis Partyservice“ führt, ebenso gut.
Unterstützt wurde Adolf, „der Geschmackvolle“ Matthies im Königsjahr von den Begleiterpaaren Heiko und Renate Jänecke, Claus-Peter und Nicola Karweck, Hans-Joachim und Barbara Kröger sowie Wilhelm und Simone Meyer. Eine erfahrene Truppe, denn drei der Begleiter hatten bereits selbst die Königswürde inne.
Adolf Matthies gehört dem Schützenverein seit 1969 an, trommelte von 1969 bis 2004 zudem im Spielmannszug und war 2007/08 Vizekönig sowie dreimal Königs- und einmal Vizekönigsbegleiter.
Das Timing für die eigene Königswürde hätte „der Geschmackvolle“ nicht besser treffen können: „Als ‚Ades‘ Nichte Melanie Butzloff anrief und sagte: ‚Wir sind König‘, weil ihr Mann Florian Butzloff in Helmstorf König geworden war, konnten wir sagen: ‚Wir auch‘“, erzählt Britta Matthies. Beim Vogelabend feierte Adolf Matthies seinen Geburtstag, und beim Kreiskönigsball in Tostedt hatte Königin Britta ihren 51. Ehrentag. „So viele Gäste habe ich sonst nicht“, scherzt sie, denn zum Kreiskönigsball kommen jeweils rund 1.500 Mitfeiernde.
Britta Matthies ist selbst Vollblut-Schützin. Sie gehört dem Todtglüsinger Schützenverein seit 38 Jahren an und ist dort Damenleiterin. Seit sieben Jahren ist sie zudem Mitglied im Tostedter Schützenverein.
Und woher kommt der Name „Otti“? „Schon mein Opa hieß Adolf. Ich bin die vierte Generation mit dem Namen Adolf Matthies“, erklärt seine Majestät. Sein Opa war „Schlachters Otti“ von der Schlachterei Matthies gegenüber des Amtsgerichtes. „Den Namen ‚Otti‘ habe ich vom Opa geerbt“, sagt Adolf Matthies. Daher auch der Name „Ottis Partyservice“, mit dem sich Adolf und Britta Matthies vor 25 Jahren in der Schützenstraße gegenüber des Rathauses selbstständig machten und zwar in dem Gebäude, in dem früher die Kühlhausgemeinschaft des Dorfes war. Umso mehr freut es den König, dass der diesjährige Zapfenstreich vom Schützenplatz zum Rathaus verlegt wird, ganz so, wie er es sich gewünscht hatte.
Vom Kochlöffel kann „Otti“ auch nicht lassen, wenn er selbst im Mittelpunkt stehen und sich zurücklehnen sollte. „Bei meinem Vogelabend habe ich im Clubzimmer für meine rund 140 Gäste gekocht. Es gab u.a. Haxen, Schnitzel und Geflügel, die Frauen brachten die Salate mit. Ein befreundeter Schlachter aus Todtglüsingen half beim Fleischaufschneiden“, berichtet er. „Wer bei ‚Otti‘ hungrig bleibt, ist selber schuld“, bestätigt seine Königscrew.
Als der Silvesterball, der Tostedter Königsball, in der Schützenhalle gefeiert wurde, hatten die Begleiter den Saal mit Messern, Gabeln und Töpfen dekoriert. Als Gäste begrüßten Adolf und Britta Matthies auch Königsabordnungen aus Todtglüsingen, Heidenau und Helmstorf sowie von der Harburger Schützengilde.
Wenn vom 17. bis 20. Juli das Tostedter Schützenfest gefeiert wird, wird für den „Geschmackvollen“ ein würdiger Nachfolger gesucht.

Das Schützenfestprogramm

Festprogramm für das Tostedter Schützenfest im Düvelshöpen im Jahr 2015
17. Juli 2015
16.30 Uhr:
Empfang des Königs in der Königsburg, Schützenstraße 23
18.30 Uhr: Antreten der Schützen vor dem Hotel „Zum Meierhof“
19.15 Uhr: Kranzniederlegung am Denkmal
19.30 Uhr: Beginn des Königsabends im Schützenhaus
23.15 Uhr: Großer Zapfenstreich mit der Blaskapelle Holsteiner Hornmusik und dem Spielmannszug vor dem Tostedter Rathaus
18. Juli 2015
10 Uhr:
Ummarsch der Jugendabteilungen mit dem Jugendspielmannszug
12 Uhr: Beginn des Vogelschießens um die Tostedter Jugendkönigspaare
16 Uhr: Beginn des Vogelschießens um die 12. Tostedter Damen-Königin
22 Uhr: Party mit DJ Diddi (Eintritt: 5 Euro)
19. Juli 2015
12 Uhr:
Antreten der Schützen (Bostelmanns Hotel)
12.15 Uhr: Abholen der Jugendkönige
14.30 Uhr: Abholen der Kinder und des Kinderkönigspaares vom Rathaus zum Kinderschützenfest
15 bis 17.15 Uhr: Schießen um den 32. Tostedter Bürgerkönig
15 Uhr: Beginn des Vogelschießens
15.30 Uhr: Blasmusik im Schützenhaus (Karsten Lange) mit Kaffee und Kuchen
17.30 Uhr: Proklamation des Kinderkönigspaares und des Schülerkönigs im Schützenhaus mit dem Jugendzug und dem Spielmannszug
20 Uhr: Festball mit der Band „Traumboot“ und Proklamation des 32. Tostedter Bürgerkönigs, Eintritt frei.
20. Juli 2015
8.30 Uhr:
Antreten der Schützen (Bostelmanns Hotel)
11.30 Uhr: Schützengericht vor dem Rathaus
12 Uhr: Frühschoppen im Schützenhaus mit Rodizio
15 Uhr: Fortsetzen des Vogelschießens
17.30 Uhr: Musik im Schützenhaus (Blaskapelle Holsteiner Hornmusik)
19 Uhr: Proklamation der neuen Tostedter Könige mit traditioneller Parade
20 Uhr: Festball mit der Band Les Amis (Eintritt frei)
23 Uhr: Großes Feuerwerk.

Grußwort des Präsidenten

Das Schützenfest oder - wie es in ältester Zeit gefeiert wurde - das Vogelschießen, ist keine Erfindung unserer Zeit. Durch überlieferte Urkunden wissen wir, dass die Sitte des Vogelschießens durch viele Jahrhunderte in den deutschen Landen fortlebte. Seit 1854 feiert Tostedt dieses Fest und pflegt diese Tradition.
Das diesjährige Tostedter Schützenfest findet vom 17. bis 20. Juli im Düvelshöpen statt. Das Schützenfest ist nicht nur für Schützen, sondern für jedermann. Wir freuen uns über jeden Besucher und heißen Sie herzlich willkommen. Fahrgeschäfte, Los- und Schießbuden sowie diverse Köstlichkeiten befinden sich für Groß und Klein auf unserem Festplatz.
Der Sonntagnachmittag bietet besonders Familien einige gesellige Stunden. Das kostenlose Kinderfest mit Eis, Süßigkeiten und Fahr-Chips für die Kleinen beginnt um 14.30 Uhr am Rathaus. Im Alter von elf bis 15 Jahren werden im Schießstand die Kinderkönige ausgeschossen (für Nichtmitglieder), und im Schützenhaus servieren wir Ihnen Kaffee und Kuchen.
Samstag ab 22 Uhr legt in diesem Jahr DJ Didi für die Jugend und alle Junggebliebenen auf. Sonntag- und Montagabend bitten wir bei freiem Eintritt zum Tanz auf den Saal.
Den Schützenvereinsmitgliedern wünsche ich viel Spaß beim Vogelschießen und freue mich auf eine erfolgreiche Proklamation am Montag um 19 Uhr auf dem Schützenplatz.
Das große Feuerwerk um 23 Uhr erfreut alljährlich viele Besucher und bietet einen wunderbaren Abschluss unseres Traditionsfestes.
Karl-Siegfried Jobmann
Präsident des Tostedter Schützenvereins von 1854

Eine glückliche Damenkönigin

Sie konnte ihr Glück kaum fassen, als sie den Vogel herunterholte. „Juhu, juhu“, jubelte Ivonn Slupik, als sie im vergangenen Jahr die Würde der Damenkönigin errang. Seit 2010 gehört sie dem Tostedter Schützenverein an, und ebenso lange legte sie auf den Vogel an. „2014 bin ich dann endlich Damenkönigin geworden. Ich habe mich so gefreut, dass ich den Beinamen ‚die Glückliche‘ bekam. Das Jahr war so schön, wie ich es mir erträumt habe“, erzählt die 38-Jährige, die bei „Killtec“ in Buchholz als Sachbearbeiterin tätig ist. Zu ihren Begleiterinnen hatte sie Sabine Heinze und Bärbel Jobmann gewählt.

Der Spielmannszug ist hoch motiviert

Die Spielleute des Spielmannszuges Tostedt freuen sich auch in diesem Jahr auf das bevorstehende Schützenfest. Besonders motiviert sind sie, weil mit „Otti, dem Geschmackvollen“ ein langjähriger Spielmann (Trommler) amtierende Majestät ist. „Wir freuen uns auf ein tolles Schützenfest mit ihm“, so Leiterin Andrea Sörensen.
Der Saisonauftakt und damit die erste Bewährungsprobe fand bereits vor einigen Wochen beim Ummarsch des Schützenvereins Issendorf statt. Die Tostedter Spielleute nutzten die Gelegenheit, um auf der Rückfahrt den gesamten Spielmannszug in einem Rapsfeld zu fotografieren. Ein weiteres Highlight war der Zapfenstreich in Dannenberg beim dortigen Bruderverein, mit dem speziell die Spielleute eine jahrzehntelange Freundschaft verbindet.
Der Tostedter Spielmannszug hat aktuell 35 Mitglieder, wobei die aktiven Spielleute regelmäßig von zahlreichen Ehemaligen tatkräftig unterstützt werden. Ihnen danken die Aktiven an dieser Stelle ganz besonders!
Ebenso wie der Vorstand, Präsident Karl-Siegfried Jobmann und sein neuer Vize, Rainer Kröger, freuen sich die Spielleute auf zahlreiche Besucher beim Schützenfest, insbesondere beim Zapfenstreich am Schützenfest-Freitag, der diesmal nicht auf dem Schützenplatz sondern vor dem Rathaus stattfindet.
Der Spielmannszug steht unter der Leitung von Andrea Sörensen, Tambourmajor ist Nico Tolski, musikalischer Leiter ist Rolf Matthies. Leiter des Jugendspielmannszuges ist Sönke Stöver.
Ab Herbst nimmt der Spielmannszug wieder Nachwuchsspielleute ab neun Jahren auf. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Interessenten melden sich bitte bei Andrea Sörensen unter der Telefonnummer 04182-23435 oder per E-Mail unter andrea.soerensen@tostedter-schuetzenverein.de.