Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Starken Rückenwind für das DRK-Kaushaus "Fundus" in Tostedt

Dieter Weis überreichte Helga Golle die Ehrenurkunde des Kreisverbandes. Sie gehört dem DRK seit 48 Jahren an und engagiert sich seit 30 Jahren als zweite Vorsitzende
bim. Tostedt. Starker Rückenwind für den DRK-Ortsverein Tostedt und sein Kaufhaus "Fundus": In der Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus der Johannes-Gemeinde lobten DRK-Kreisvorsitzender Roger Grewe und Bürgermeister Gerhard Netzel die Einrichtung, die aus dem gesellschaftlichen Leben in Tostedt nicht mehr wegzudenken ist. Und Ortsvereinsvorsitzender Dieter Weis hatte erfreuliche Neuigkeiten: Unmittelbar nach Erscheinen des WOCHENBLATT-Berichtes über die unsichere "Fundus"-Zukunft sagte der Grundstückseigentümer zu, den Mietvertrag mit dem DRK um ein Jahr zu verlängern.
Wie berichtet, ist der Eigentümer des Grundstücks an der Ecke Bahnhof- und Triftstraße, auf dem auch das "Fundus"-Kaufhaus steht, noch vertraglich bis Ende Juni mit der Bünting-AG gebunden, die dort gerne einen Verbrauchermarkt errichten würde. Daher hatte das DRK sozusagen seine "Fühler" nach einem alternativen Standort ausgestreckt und auch das Gebäude des kürzlich geschlossenen Modehauses Wilkens ins Auge gefasst.
"Es ist nach wie vor Absicht des Vorstandes, Eigentum zu erwerben, um alle Aktivitäten des DRK unter einem Dach zu bündeln und auch die Fahrzeuge dort unterzubringen", so Dieter Weis. Von daher sei der Standort an der Bahnhofstraße der bessere. "Wir werden 'Fundus' in jedem Fall erhalten", versprach Weis. Sollte das Bahnhofstraßengrundstück ab Juli zum Verkauf stehen, habe das DRK oberste Priorität. Das Kreis-DRK habe signalisiert, sich mit 50 Prozent an den Kosten zu beteiligen, die Dieter Weis mit rund einer halben Million Euro bezifferte.
"Das Kaufhaus hier ist ein riesiger Erfolg. Ich habe noch nie erlebt, dass ein solches Vorhaben binnen weniger Monate derart gut von der Bevölkerung angenommen wurde", sagte Kreisvorsitzender Roger Grewe zum "Fundus". Er hätte eigentlich eine Kindertagesstätten-Anbau einweihen sollen, zog es aber vor, der Versammlung in Tostedt beizuwohnen. Grewe sicherte dem Tostedter DRK die Unterstützung des Kreis-DRK beim Erwerb von Eigentum zu.
• Welche Bedeutung die Jahreshauptversammlung des 650 Mitglieder starken DRK-Ortsvereins hatte, bewies die Teilnahme von 88 Mitgliedern - so viele wie nie. Bürgermeister Gerhard Netzel und Pastor Gerald Meier als Hausherr bedankten sich für das ehrenamtliche Engagement der Rot-Kreuzler. Von den Erlösen profitieren gemeinnützige Projekte. Unter anderem wurde von dem Geld auch die Flüchtlingsarbeit unterstützt. Und seid Kurzem sind unter den 63 Ehrenamtlichen Mitarbeitern des "Fundus"-Kaufhauses auch zwei Asylbewerber.
• Bei den Vorstandswahlen schied Helga Golle als zweite Vorsitzende aus. Sie gehört dem DRK Tostedt seit 1967 an und war davon 30 Jahre lang als stv. Vorsitzende aktiv. Vorsitzender Dieter Weis dankte Helga Golle für ihre Treue und ihre gute Arbeit und überreichte ihr eine Urkunde des Kreis-DRK.
Helga Golle bleibt dem Vorstand neben Hanna Bünger, Chefin des Jugend-Rot-Kreuzes, als Beisitzerin treu. Zum neuen zweiten Vorsitzenden wurde Jan Bauer gewählt.