Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tostedter Realschüler spenden Überschüsse ihres Abschlussballs

Bei der Spendenübergabe: Martin Hay (li.) und Hans-Jürgen Förster (Mi.) vom KKI-Vorstand sowie Stefanie Wolter vom Kinder-Hospiz Sternenbrücke (re.) mit den Schülern (v. li.): Franziska Niekerken, Torven Weitendorf, Philipp Kersten und Moritz Schlegel
bim. Tostedt. Dieser Abschlussball hat sich gelohnt: Die Veranstaltung in der Tostedter Schützenhalle wurde nicht nur für die 106 Abgänger der Erich-Kästner-Realschule in Tostedt und ihre Gäste zu einem unvergesslichen Erlebnis. Von dem Überschuss in Höhe von rund 1.694 Euro profitieren die Kinderkrebsinitiative (KKI) Holm-Seppensen, das Kinder-Hospiz Sternenbrücke und die Deutsche Knochenmarkspender-Datei (DKMS).
Zur Musik eines DJ von "Töstenklang" feierten die Schüler mit Freunden und Eltern ihren Abschluss. Die 600 Karten waren ratz-fatz verkauft, weitere Gäste zahlten an der Abendkasse.
"Dass wir den Überschuss spenden wollen, war von vornherein klar", sagt Moritz Schlegel. Dass der Überschuss so hoch ausfallen würde, damit haben er und die übrigen Mitglieder des Festausschusses aber nicht gerechnet. Da alle drei Hilfsorganisationen zur Diskussion standen, entschieden sich die Schüler, den Betrag zu dritteln.
Hans-Jürgen Förster und Martin Hay von der KKI sowie Stefanie Wolter vom Kinder-Hospiz bedankten sich herzlich. "Es ist großartig, wenn junge Menschen sich so engagieren und uns unterstützen", lobten sie.