Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein „Steuermann“ verlässt die Sparkasse / Langjähriges Vorstandsmitglied Frank Jäschke scheidet zum 30. November aus

Frank Jäschke verlässt die Sparkasse Harburg-Buxtehude (Foto: os)
(bim/nw). Diese Nachricht überrascht: Frank Jäschke (56), langjähriges Vorstandsmitglied der Sparkasse Harburg-Buxtehude, scheidet zum 30. November aus dem Vorstand aus. Auslöser der Entscheidung ist laut Sparkasse, dass Frank Jäschke aus persönlichen Gründen eine neue berufliche Tätigkeit anstrebt.
„Wir respektieren diesen Wunsch“, sagte Professor Jens-Rainer Ahrens, Vorsitzender des Verwaltungsrats, zu der Personalie. „Herr Jäschke hat die vertriebliche Ausrichtung der Sparkasse entscheidend mitgeprägt und dadurch zum wirtschaftlichen Erfolg maßgeblich beigetragen. Da wir Herrn Jäschke sehr schätzen, war es im beiderseitigen Interesse, das Vertragsverhältnis einvernehmlich aufzuheben. Wir wünschen ihm alles Gute für die weitere persönliche und berufliche Zukunft“, so Ahrens weiter.
Seit 2002 ist Frank Jäschke im Vorstand der Sparkasse, seit 2011 stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Der gebürtige Buxtehuder ist u.a. für das Firmenkunden- und Immobiliengeschäft sowie das Private Banking verantwortlich. „Ich bin sehr dankbar, über 14 Jahre an prominenter Stelle zum Wohle unserer Region tätig gewesen zu sein. Dabei haben mir insbesondere unsere mittelständischen Kunden am Herzen gelegen“, sagte Jäschke.
Der Verwaltungsrat der Sparkasse wird sich im Rahmen seiner nächsten regulären Sitzung mit der Frage der Wiederbesetzung befassen. Der Vorstand besteht bis dahin aus dem Vorstandsvorsitzenden Heinz Lüers und dem Vorstandsmitglied Andreas Sommer. Unterstützt werden beide durch den Vorstandsvertreter Gerhard Oestreich.