Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Garlstorfer Pferdeversicherungsverein löst sich nach 121 Jahren auf

Der letzte Vereinsvorstand (v. li.): August Filter, Karl-Otto Degener, Ulf Koch, Heino Bruns und Hans-Hermann Putensen (Foto: Putensen)
ce. Garlstorf. Ende einer langen Vereinsära: Nach 121 Jahren beschloss der Pferdeversicherungsverein Garlstorf und Umgegend auf seiner letzten Generalversammlung im Restaurant "Waldklause" seine Auflösung. Da man das originäre Versicherungsgeschäft bereits zuvor an eine Tierversicherung abgegeben hatte, war die eigentliche Geschäftsgrundlage nicht mehr gegeben. Daher folgten die anwesenden Vereinsmitglieder einstimmig dem mit dem Versicherungsaufsichtsamt abgestimmten Auflösungsbeschluss. Damit gaben auch Vorsitzender und Geschäftsführer Hans-Hermann Putensen aus Garlstorf, sein Vize August Filter (Toppenstedt) sowie die übrigen Vorstandsmitglieder Karl-Otto Degener (Undeloh), Ulf Koch (Salzhausen) und Heino Bruns (Lübberstedt) ihre Ämter ab.
Rückblick: Ende des 19. Jahrhunderts wurden auf dem Land - oft aus der Not heraus - viele Genossenschaften zur Hilfe und Selbsthilfe gegründet. Dazu gehörte 1896 auch der Pferdeversicherungsverein Garlstorf und Umgegend, dem in der Hoch-Zeit in den 1940er und 1950er Jahren weit über 300 Mitglieder in der Region zwischen Amelinghausen, Stelle, Borstel und Hörpel angehörten. "Die Tierhalter versicherten die damals für die Bewirtschaftung der Höfe unentbehrlichen Arbeitspferde gegen Unbrauchbarkeit und Tod", berichtet Hans-Hermann Putensen. Laut Putensen waren 1947 bis zu 914 Pferde versichert. Etwa ab Mitte der 1950er Jahre habe - auch bedingt durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft - ein stetiger Rückgang der Pferde eingesetzt. Im Jahr 2004, als der Verein den geschäftlichen Part an die R+V-Tierversicherung übertrug, hätten noch 114 Mitglieder immerhin 188 Pferde versichert.
Der Verein wurde von seiner Gründung bis zur Auflösung von insgesamt sieben Vorsitzenden und vier Geschäftsführern, die alle aus Garlstorf stammten, ehrenamtlich geleitet. In den vergangenen 40 Jahren hatte Hans-Hermann Putensen die Funktionen des Geschäftsführers und zuletzt auch des Vorsitzenden inne. "So geht leider wieder einmal ein Stück ehrenamtliches Vereinsleben zu Ende", bedauert Putensen. "Das Positive daran ist aber, dass alle Protokollbücher seit der Gründung des Vereins erhalten sind. Nun wird auch das Buch mit der letzten Niederschrift der Vereinsgeschichte an das Genossenschaftliche Archiv der Volksbanken in Hanstedt übergeben. Die dort aufbewahrten Protokollbücher legen damit auch künftig ein Zeugnis über die lange Vereinsgeschichte ab."