Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schützenverein Glüsingen und Umgebung: "Nicht ohne Königskette nach Hause"

Frank Arnold, Adolf Wiechmann, Schützenkönig Gerhard Roggenbuck und Hermann Wachter (v. li.)
bs. Glüsingen. Ohne Königstitel brauche er nicht nach Hause kommen, hatte ihm seine Frau Gertrud im Vorwege gesagt: Diesen Wunsch erfüllte der neue Schützenkönig der Glüsinger Schützen, Gerhard Roggenbuck, seiner Frau nur allzu gerne. „Bereits im vergangenen Jahr habe ich es versucht und bin knapp gescheitert“, so der 76-jährige, der in Göttingen lebt und seit langen Jahren Verbindungen zu den Maschener und den Seevetaler Schützen pflegt. Als pensionierter Bahnbeamter und reiselustiger Schütze, hat Roggenbuck bereits viel von der Welt gesehen und trägt den Beinamen „der Seebär“. Zu seinen Adjutanten wünschte sich das neue Oberhaupt bei seiner Proklamation am vergangenen Sonntag, den scheidenden König Frank Arnold, Adolf Wiechmann und Hermann Wachter.
Weitere Teile des Vogels schossen Horst Demke, Hermann Wachter, Jens Raetzke, Heinrich Hauschild und Günter Küsel ab. Den Ausmarschoden nahm Wilfried Bartels mit nach Hause und über das Bestmannschild, den Sonderpreis der Schießkommission und den Ordenstand freut sich Horst Malczak. Christian Biester erschoss sich den Sonderpreis des Königs, den der Damenkönigin erkämpfte sich Matthias Wübbe.