Karl-Heinz Kornberger führt Regie: Tesper Gemeinderat wählte neuen Bürgermeister

Freude über den Wahlerfolg: Bürgermeister Karl-Heinz Kornberger (li.) und Stellvertreter Werner Zenz
  • Freude über den Wahlerfolg: Bürgermeister Karl-Heinz Kornberger (li.) und Stellvertreter Werner Zenz
  • Foto: Petersen
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Tespe. Unter neuer "Regie" läuft ab sofort die Gemeinde Tespe: Karl-Heinz Kornberger (66, CDU) wurde auf der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates zum neuen Bürgermeister gewählt. Kornberger hatte in geheimer Abstimmung insgesamt neun Stimmen von CDU und Freier Wählergemeinschaft (FWG) geholt.Sein Gegenkandidat, das bis dahin amtierende Gemeindeoberhaupt Jörg Werner (SPD), unterlag mit "nur" sechs Stimmen der Gruppe SPD/Grüne/Piraten. Zum stellvertretenden Bürgermeister und Verwaltungsvertreter wählte der Rat Werner Zenz von den Freien Wählern.
Karl-Heinz Kornberger, Bundespolizist a.D. und verheirateter Vater zweier erwachsener Kinder, sitzt bereits seit 30 Jahren im Tesper Gemeinderat. Darüber hinaus gehört er seit einem Vierteljahrhundert dem Elbmarscher Samtgemeinderat an. Dem scheidenden Bürgermeister Jörg Werner dankte Kornberger für die geleistete "hervorragende Arbeit".
"In den im Wahlkampf ausgewiesenen und für die Wähler der FWG wichtigen Themen gibt es klare Übereinkunft zwischen der CDU und der FWG-Fraktion, so dass Karl-Heinz Kornberger mit den Stimmen der FWG zum Bürgermeister gewählt wurde", begründete Fraktionsvorsitzender Ulf Riek in einer Pressemitteilung die Unterstützung. Ziel der FWG-Fraktion für die nächsten fünf Jahre sei es, "eine lebendige, offene Ratsarbeit zu erzeugen, in der die Inhalte im Gemeinderat und nicht 'nur' in der Regierungsfraktion besprochen und diskutiert werden".

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Katharina Bodmann und Antonino Condorelli wollen mit Fotos und Videos erkunden, wie das Leben nach Corona für die Menschen weitergeht
4 Bilder

Katharina Bodmann und Antonino Condorelli
"Re-Start": Ein Fotoprojekt für Schwung nach Corona

tk. Buxtehude. Was passiert, wenn ein Fotojournalist und eine Fotografin aus Buxtehude treffen und gemeinsam darüber nachdenken, wie auf die Lähmung des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens durch Corona mit einer positiven Botschaft reagiert werden kann? Sie entwickeln ein Fotoprojekt. "Re-Start" heißt das, was Katharina Bodmann und Antonino Condorelli angehen. Sie machen in einem Open-Air-Studio Porträtfotos und lassen die Fotografierten in einem Video erzählen. Was hat sie bewegt, worauf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen