Hallentitel verteidigt

Die Siegermannschaft der Eintracht Elbmarsch mit dem Trainerduo Jan Flindt (li.) und Thomas Zwer (re.), sowie der besten Torhüterin Wiebke Knippelberg
  • Die Siegermannschaft der Eintracht Elbmarsch mit dem Trainerduo Jan Flindt (li.) und Thomas Zwer (re.), sowie der besten Torhüterin Wiebke Knippelberg
  • Foto: Eintracht Elbmarch
  • hochgeladen von Roman Cebulok

FUSSBALL: Landesligist Eintracht Elbmarsch gewinnt zum zweiten Mal den Tillmann-Cup

(cc). Die Fußballfrauen der Eintracht Elbmarsch haben das Hallen-Fußballturnier um den Tillmann Cup in Marschacht gewonnen und damit ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Im Finale setzte sich der Landesligist mit 3:1 gegen die U23 des Hamburger SV durch. Die Tore für die Eintracht erzielten Nathalie Bödder (1) und Vanessa Plieschke (2). Dritter wurde der TSV Stelle.
Bei dem mit zwölf Frauenmannschaften hochklassig besetzten Hallenturnier wurde natürlich das heimische Team, das den Cup vor einem Jahr erstmals gewonnen hatte, lautstark von der eigenen Fangemeinde unterstützt.
Schon in der Vorrunde, die in drei Gruppen mit jeweils vier Teams ausgespielt wurde, ging die gastgebende Eintracht Elbmarsch als Sieger der Gruppe B (sechs Punkte, 4:3 Tore) hervor. Im Viertelfinalspiel bezwang der Gastgeber dann den Ratzeburger SV mit 3:2. Weiter ging es ins Halbfinale, in dem die Eintracht mit 2:1 gegen den TSV Stelle das Endspiel erreichte. Finalgegner wurde das U23-Team des HSV, das im zweiten Halbfinalspiel mit 1:0 gegen SC Victoria gewann.
Damit standen sich im Finale die Eintracht Elbmarsch und dem als Favorit geltenden Team der U23 des HSV gegenüber, weil die HSV-Frauen in der Gruppe B bereits einen deutlichen 3:0-Sieg gegen das Gastgeberteam erreichen konnten. Für das Endspiel hatten die Elbmarsch-Trainer Jan Flindt und Thomas Zwer die Mädels vom Deich gut auf die Partie eingestellt, die clever agierten und am Ende einen 3:2-Endspielsieg feiern konnten. Unterstützt wurde das gelungene Hallenturnier vom Namensgeber und Hauptsponsor Tillmann Dach- und Fassadenbau, sowie vom Co-Sponsor Volksbank Winsener Marsch. Auch die beiden Schiedsrichter Jakob Rittmeier und Sascha Lübberstedt trugen mit ihrer Leistung zum Gelingen der Veranstaltung bei.
Persönliche Auszeichnungen gab es für Carina Gödecke (TSV Stelle, fünf Tore) als beste Torschützin des Turniers, Wiebke Knippelberg (Eintracht Elbmarsch) als beste Türhüterin, und für Mena Ahmadi (TC Bergedorf 85) als beste Spielerin.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen