"Bufdis" unterstützen Schulen und das MGH in der Samtgemeinde
Engagiert zwischen Schule und Beruf

Paul Kiefaber (vorne v. li.), Finja Dannenberg, Agnese Bergamo und Lotta Steinbrenner unterstützen als "Bufdis" bald die Schulen und das Mehrgenerationenhaus in der Samtgemeinde Horneburg. Enrico Taige und Tanja Fischer (hinten) sind die neuen Azubis
  • Paul Kiefaber (vorne v. li.), Finja Dannenberg, Agnese Bergamo und Lotta Steinbrenner unterstützen als "Bufdis" bald die Schulen und das Mehrgenerationenhaus in der Samtgemeinde Horneburg. Enrico Taige und Tanja Fischer (hinten) sind die neuen Azubis
  • Foto: lt
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Horneburg. Für ein ganzes Jahr in den Schulalltag schnuppern, mit Lehrkräften und Schülern zusammenarbeiten und herausfinden, ob ein Lehramtsstudium tatsächlich das Richtige ist - das können nach den Sommerferien vier junge Leute aus dem Landkreis Stade, die ihren Bundesfreiwilligendienst (siehe Kasten) in der Samtgemeinde Horneburg absolvieren.
Die "Bufdis" sind für ein Jahr fester Bestandteil des jeweiligen Schulteams und unterstützen die Lehrkräfte unter anderem beim Betreuen von Lerngruppen und bei allem, was sonst so anfällt. Finja Dannenberg (18) kommt an die Eichhörnchen-Grundschule Dollern/Agathenburg, Paul Kiefaber (18) an die Oberschule Horneburg, Agnese Bergamo (18) an die Grundschule Horneburg, Jennifer Voloci (18) an die Grundschule Bliedersdorf/Nottensdorf.
Lotta Steinbrenner (18) ist die Fünfte im Bunde der neuen "Bufdis" in der Samtgemeinde. Sie wird ab Oktober das Team im Mehrgenerationenhaus Horneburg tatkräftig unterstützen. "Das freiwillige Jahr ist eine tolle Möglichkeit, sich zu orientieren, anstatt einfach planlos irgendein Studium zu beginnen", sagt die junge Frau.
Ebenfalls neu in der Samtgemeinde sind die Auszubildenden Tanja Fischer (32) und Enrico Taige (19). Enrico ist angehender Fachinformatiker, Fachrichtung Systemintegration, Tanja Fischer macht eine Umschulung zur Verwaltungsfachangestellten. Sie hat im Vorfeld bereits ein Praktikum in der Horneburger Verwaltung absolviert und freut sich auf einen Neuanfang.

Engagiert für die Allgemeinheit
Im Bundesfreiwilligendienst (BFD) engagieren sich Frauen und Männer (als Bufdis oder Bundesfreiwillige bezeichnet) insbesondere im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich sowie im Bereich des Sports, der Integration und des Zivil- und Katastrophenschutzes. Der BFD wurde 2011 von der Bundesregierung als Reaktion auf die Aussetzung der Wehrpflicht und damit auch des Zivildienstes geschaffen. Er soll die bestehenden Freiwilligendienste Freiwilliges Soziales Jahr und Freiwilliges Ökologisches Jahr ergänzen und das bürgerschaftliche Engagement fördern. Der BFD ist auch für Erwachsene über 27 Jahre offen. Die Bufdis bekommen für ihre Tätigkeit ein Taschengeld und die zu leistenden Sozialabgaben werden übernommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.