"Kleine Brücke in die Zukunft": 3.000 Blumenzwiebeln an der Kirche gesetzt
Drei Jahrzehnte Kulturverein Steinkirchen

Setzten am Donnerstag 3.000 Krokuszwiebeln (v.li.): Hilde Hauschildt, Elke von Bremen, Jürgen Hagenah, Doris Marks, Marlies Hauschildt und Rainer Beck
2Bilder
  • Setzten am Donnerstag 3.000 Krokuszwiebeln (v.li.): Hilde Hauschildt, Elke von Bremen, Jürgen Hagenah, Doris Marks, Marlies Hauschildt und Rainer Beck
  • Foto: Kulturverein Steinkirchen
  • hochgeladen von Alexandra Bisping

ab. Steinkirchen. Der Kulturverein Steinkirchen hat am Donnerstag sein 30-jähriges Bestehen gefeiert. Zur Feier des Tages setzten die Mitglieder ein Zeichen und pflanzten 3.000 Krokuszwiebeln rund um die Kirche. Gründungsmitglied und Vorsitzende des Kulturvereins, Doris Marks: "Dies soll als kleine Brücke in die Zukunft gedacht sein."

Am 15. Dezember wird noch einmal groß gefeiert: Dann laden die Mitglieder des Kulturvereins zum großen Jubiläumsabend mit Advents- und Weihnachtskonzert und den Chören der Stader Gymnasien in St. Martini et Nicolai ein. Dabei sollen auch langjährige Mitglieder geehrt werden.

Die Vereinsvorsitzende bedankt sich auch bei allen Unterstützern. "Wir haben überall stets offene Türen vorgefunden." Die Akzeptanz für den Verein im Alten Land sei bezeichnend für den guten Zusammenhalt in der Region.

Ein kleiner Rückblick: Der Kulturverein wurde vor 30 Jahren als direkter Nachfolger des Orgelbauervereins Steinkirchen als "Verein zur Förderung und Pflege der Geschichte und Kultur Steinkirchens" von Pastor Wolf-Dietrich Lochte gegründet. Es folgten mehrere Umbenennungen, bis im Jahr 2000 der heutige Name ins Vereinsregister eingetragen wurde. Vereinslokal war zu Beginn das Fahrgastschiff "Die Ole Fähr" im Steinkirchener Hafen, später fanden die Treffen in der "Schönen Fernsicht" in Grünendeich statt, gefolgt vom Gasthof "Zur Post" und später im "Windmüller" in Steinkirchen.

Erster Vorsitzender war der Reeder Hans Heinrich. 1999 übernahm Doris Marks den Vorsitz. Obwohl eher klein, sei der Verein dank des Engagements der Mitglieder immer aktiv gewesen und habe im Besonderen einen guten Zusammenhalt der Menschen gefördert, so Doris Marks.

Neben zahlreichen Angeboten wie Vorträge zur Regionalgeschichte, Lesungen auf Hochdeutsch und Platt, kleine und größere Konzerte, Ausstellungen und Tagesfahrten engagierte sich der Verein auch beim Erhalt der Hogendiekbrücke, der Mühle "Venti Amica" sowie des alten Leuchtturms in Twielenfleth. Als "herausragendstes Projekt" bezeichnet Doris Marks die Errichtung der Skulptur "Priester Heinrich" vor der Kirche St. Martini et Nicolai sowie des niederländischen Gegenstücks "Priester Henricus" in Holland.

Die Vorstandsmitglieder suchen Nachwuchs, und zwar "tatkräftige junge Menschen, die Freude daran haben, den Verein in die Zukunft zu führen". Interessenten melden sich unter Tel. 04142 - 4185.

Setzten am Donnerstag 3.000 Krokuszwiebeln (v.li.): Hilde Hauschildt, Elke von Bremen, Jürgen Hagenah, Doris Marks, Marlies Hauschildt und Rainer Beck
Der aktueller Vorstand des Kulturvereins (v.li.) Elke von Bremen, Heinz Börger, Doris Marks, Marlies Hauschildt, Jürgen Hagenah, Hilde Hauschildt und Jürgen Meyer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.