Ein Ratssaal wird zum Atelier

Stolz zeigten die Schülerinnen und Schüler ihre selbst gemalten Himmelsbilder, über die sie mit Kurt Nickolaus (hinten, v. li.), Kunsttherapeutin Claudia Hennings und Matthias Kasperlik ins Gespräch gekommen waren
2Bilder
  • Stolz zeigten die Schülerinnen und Schüler ihre selbst gemalten Himmelsbilder, über die sie mit Kurt Nickolaus (hinten, v. li.), Kunsttherapeutin Claudia Hennings und Matthias Kasperlik ins Gespräch gekommen waren
  • hochgeladen von Alexandra Bisping


Inklusion im Neu Wulmstorfer Rathaus: Grundschüler malen mit Behinderten

ab. Neu Wulmstorf.  Iab. Neu Wulmstorf.  Inklusion mit Farbe und Papier: Eine dritte und eine vierte Klasse der Neu Wulmstorfer Grundschule am Moor besuchten jetzt den Ratssaal des Neu Wulmstorfer Rathauses, um dort mit drei Behinderten der Tostedter Werkstatt der Lebenshilfe zu malen. Dabei sank die Hemmschwelle schnell: Während kreativ gearbeitet wurde, kamen Schüler und Behinderte miteinander ins Gespräch.

„Mit Kindern habe ich schon mal gemalt, das hat mir Spaß gemacht“, erzählte Kurt Nickolaus, der mit Matthias Kasperlik und Mandy Thomsen nach Neu Wulmstorf gekommen war. Alle drei arbeiten in der Werkstatt der Lebenshilfe. Eigentlich, so Nickolaus, habe er Medizin studieren wollen, aber mit dem Konzentrieren sei es bei ihm so eine Sache. „Darum bin ich zu Claudia Hennings gekommen“, fügte er hinzu. Doch in der Lebenshilfe-Werkstatt arbeite er ebenfalls gerne.

„Über Kunst lässt sich ganz viel erreichen“, erklärte Kunsttherapeutin Claudia Hennings. Sie arbeitet bei der Lebenshilfe des Landkreises Harburg und hatte das Inklusionsprojekt nach Neu Wulmstorf gebracht. Zustande gekommen war die Aktion
durch eine Wanderausstellung mit Werken Behinderter im Rathaus, die anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Vereins „Lebenshilfe Landkreis Harburg“ initiiert wurde.
Claudia Hennings war auf die Idee gekommen, die Ausstellung mit einem Projekt zu verknüpfen, und hatte bei den jeweiligen Grundschulen angefragt. „In Winsen haben sich sogar zehn Klassen gemeldet, die mitmachen wollten. Da mussten wir vielen absagen“, bedauerte sie.

Ein Symbol für die Zusammenkunft hatte die Kunsttherapeutin ebenfalls mitgebracht: ein Konterfei der Friedenstaube des Künstlers Pablo Picasso, die dieser 1949 auf dem Weltfriedenskongress in Paris als Zeichen der Hoffnung entworfen hatte. Die Taube passe in die heutige Zeit, meinte Claudia Hennings. Denn es gebe neben den Kriegen viele Menschen, die mit Krankheiten, Beeinträchtigungen und Problemen zu kämpfen hätten. Für dieses Symbol malten Kinder und Behinderte gemeinsam den passenden Himmel.

Im Rahmen der Kulturförderung unterstütze die Gemeinde die Aktion, erläuterte Neu Wulmstorfs Kulturbeauftragte, Karin Schröder. „Inklusion ist in aller Munde, doch viele wissen nicht, wo sie ansetzen sollen“, fügte sie hinzu. „Darum finde ich es toll, dass wir auf diesem Wege hier zusammenkommen.“

Stolz zeigten die Schülerinnen und Schüler ihre selbst gemalten Himmelsbilder, über die sie mit Kurt Nickolaus (hinten, v. li.), Kunsttherapeutin Claudia Hennings und Matthias Kasperlik ins Gespräch gekommen waren
Der Boden des Ratssaals wurde ebenfalls zur Arbeitsfläche
Panorama

Ab Montag gelten strenge Kontaktbeschränkungen
Corona: Leben wird weitgehend heruntergefahren

(os). Nach dem starken Anstieg der Infektionszahlen in den vergangenen Tagen hatte sich dieser Schritt angekündigt: Das öffentliche Leben in Deutschland wird zum zweiten Mal nach März weitgehend heruntergefahren. Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer einigten sich auf strikte Maßnahmen, um der zweiten Corona-Welle zu begegnen. Sie umfassen vor allem strenge Kontaktbeschränkungen und das Aussetzen der allermeisten Kultur- und Freizeitaktivitäten. Anders als im März...

Panorama

Bewohner in Apensen positiv getestet
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft

sla. Apensen. In einer Flüchtlingsunterkunft in Apensen ist ein Flüchtling nachweislich an Corona erkrankt. Die anderen fünf Bewohner der Unterkunft, die alle in Einzelzimmern wohnen, befinden sich in Quarantäne und wurde bereits getestet. Das Testergebnis steht aktuell noch aus, sagt Tanja von der Bey, Mitarbeiterin der Gemeinde Apensen. Die Bewohner würden sich an alle Abstands- und Hygieneregeln halten und wären zudem mit Desinfektionsmitteln hinreichend ausgestattet.

Service

So viel wie nie: 90 aktive Corona-Fälle am Freitag, 30. Oktober
Aktuelle Corona-Zahlen im Landkreis Stade: Höchstwert vom März wird übertroffen

jd. Stade. Der Landkreis Stade hat bei den aktiven Corona-Fällen den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie erreicht: Das Stader Gesundheitsamt meldet am Freitag, 30. Oktober, 90 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Innerhalb nur eines Tages sind 27 neue Fälle hinzugekommen. Das bedeutet einen Anstieg um 43 Prozent. Der bisherige Höchstwert von 76 aktuellen Corona-Fällen vom 28. März ist damit deutlich übertroffen.  Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach oben / Corona-Ampel steht...

Politik

Kommentar zum neuen Shutdown
Eigenverantwortung hat nicht funktioniert

Jetzt haben wir den nächsten Shutdown. "Wir befinden uns zu Beginn der kalten Jahreszeit in einer dramatischen Lage. Die betrifft uns alle. Ausnahmslos", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Regierungserklärung am Donnerstagmorgen. Wer dem vehement widerspricht, verteidigt weder individuelle Grundrechte noch die parlamentarische Demokratie.  Richtig ist, dass manche Einschränkungen für sich und isoliert betrachtet zu streng erscheinen. Auf das Gesamtpaket kommt es nämlich an....

Panorama

Wegen des zweiten Shutdowns
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

os. Landkreis Harburg. Wegen des neuerlichen Shutdowns werden im Landkreis Harburg wieder zahlreiche Veranstaltungen abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die Samtgemeinde Jesteburg sowie die Gemeinde Rosengarten setzen im November vorerst mit den Sitzungen der Fachgremien aus. In Buchholz wurden bereits die Sitzungen der Ortsräte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen