Fähre

Beiträge zum Thema Fähre

Panorama
Im österreichischen Fußach am Bodensee ließ die Pella Sietas Werft den Schiffsrumpf bauen

Pella Sietas-Werft Cranz baut Fähre für Stadtwerke Konstanz

bo. Cranz. Eine von der Pella Sietas Werft Cranz für die Stadtwerke Konstanz konstruierte Fähre ist am Bodensee zur Endausrüstung in ihren zukünftigen Heimathafen in Konstanz-Staad gebracht worden. Wenn das neue LNG-RoPax-Schiff fertig ist, soll es die Städte Konstanz und Meersburg verbinden. Die Fähre bietet Kapazität für rund 60 Autos und 700 Passagiere. Großsektionen für den Schiffsrumpf der Passagier- und Autofähre wurden in Cranz angefertigt und per Lkw an den Bodensee geliefert. Im...

  • Jork
  • 10.07.20
Politik
Die historische Prahmfähre in Gräpel
  3 Bilder

"Facelifting" für den Hafen in Gräpel

Neuer Fährplatz mit Seeterrasse für 882.000 Euro an der Oste / Baustart im kommenden Jahr tp. Gräpel. Der Fähr-Anlager an der Oste in Gräpel hat als Vatertags-Pilgerstätte längst überregionale Bekanntheit erlangt. Doch in dem Gelände neben der Gaststätte "Plate's Osteblick" steckt noch viel mehr Potenzial. Mit insgesamt 882.000 Euro soll der idyllische Hafen ein "Facelifting" bekommen. Über den Planungsstand berichtet Hans-Werner Hinck, Bürgermeister der Gemeinde Estorf, die Projektträgerin...

  • Stade
  • 15.05.18
Politik
Die Uferbefestigung ist bereits seit Jahren morsch
  3 Bilder

Oste-Ufer in Gräpel wird saniert

350.000 Euro teure Baumaßnahme als Start der touristischen Aufwertung des Fähr-Hafens tp. Gräpel. In die politisch gewollte touristische Aufwertung des Fähr-Anlegers an der Oste in Gräpel (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) kommt Bewegung: Der zuständige Deichverband Kehdingen-Oste beginnt in Kürze mit der Erneuerung der maroden Uferbefestigung. Im Zuge der aus Mitteln des Küstenschutzes bezuschussten, rund 350.000 Euro teuren Sanierung der Hafenanlage wird eine neue Spundwand in gut...

  • Stade
  • 07.11.17
Panorama
Evakuierung der ersten Fahrgäste mit einem Rettungsboot (re.)
  6 Bilder

Mit der Flut kam die Rettung: Havarist "Lühe" wieder im Heimathafen

Befreiung von der Sandbank aus eigener Motorkraft tp. Stade. Fast eine Woche steckte die Ausflugsfähre "Lühe" auf einer Sandbank bei Stadersand fest (das WOCHENBLATT berichtete). Am Dienstag, 5. September, befreite die Besatzung das Schiff mit eigener Motorkraft aus dem Schlick. Die lang ersehnte Rettung brachte die sprichwörtliche Handbreit Wasser unter dem Kiel. Laut Eik von Ahn (45), Reeder und Kapitän des Bugsier- und Reededienstes von Ahn aus Düdenbüttel, lief die Tide unerwartet auf...

  • Stade
  • 08.09.17
Blaulicht
Die havarierte Fähre (hi.) und ein Rettungsboot
  2 Bilder

Shantychor in Seenot! Fähre lief bei Stadersand auf Grund

Elb-Törn endet auf Sandbank / 40 Sänger geborgen tp. Stade. Es sollte eine fröhliche Ausflugsfahrt zum Mattjes-Essen nach Glückstadt werden - doch dann war da eine Sandbank im Weg. Am Donnerstagmittag lief eine Fähre mit rund 40 Sängern das Altländer Shanty-Chores und der Gruppe "De Windjammers" aus Neu Wulmstorf auf der Elbe bei Stadersand auf Grund. Der Kapitän der Fähre „Lühe“ wollte eine Insel umfahren und fuhr dabei sein Schiff auf einer Sandbank fest. Es gelang ihm nicht, die...

  • Stade
  • 31.08.17
Panorama
Zehn-Stunden-Tag am Tresen: Wirt Peter Ibs
  6 Bilder

Zapfhahn am Ende der Welt: Land's End in Wischhafen ist kult

Norddeutsche Gelassenheit in der letzten Kneipe vor der Fähre / Wirt Peter Ibs punktet mit Theken-Humor. tp. Wischhafen. "Ich steh den ganzen Tag in der Kneipe und krieg' auch noch Geld dafür": Wirt Peter Ibs (64) punktet nicht nur mit Theken-Humor. Dank seiner rau-norddeutschen Gastfreundschaft, kerniger Hausmannskost und der besonderen Lage mit Blick auf die Autoschlange vor Elbfähre in Wischhafen ist das "Land's End" längst das Kult-Lokal im Norden. Hier enden der Landkreis Stade und...

  • Stade
  • 25.08.17
Panorama
Die Schwebefähre - ein Wahrzeichen an der Oste
  2 Bilder

Fähr-Sanierung an der Oste beginnt im Sommer

Saison-Auftakt am Technik-Denkmal zwischen Osten und Hemmoor / Sperrung erst während der Bauzeit tp. Osten. Auf der Schwebefähre zwischen Hemmoor und Osten im Land Kehdingen hat die Saison begonnen. Karl-Heinz Brinkmann, ehrenamtlicher Fähr-Kapitän und Chef der „Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre“, und seine Kollegen bringen Ausflüger jetzt täglich über den Fluss. Wer die besondere Tour mit dem denkmalgeschützten Technik-Monument erleben möchte, sollte sich in diesem Jahr...

  • Stade
  • 25.05.17
Wirtschaft
Reeder und Kapitän Sven Fischer
  5 Bilder

Käpt'n haut in den Sack

Zu wenige Passagiere und Motorschaden / Frühes Aus für Fähr-Attraktion / Sven Fischer setzt Charter-Betrieb fort tp. Stade. Es sollte ein maritimer Knüller der Touristenstadt Stade werden, doch nach nur fünf Wochen hat Fähr-Unternehmer Sven Fischer (40) den Linienverkehr zwischen Stadersand, Lühe und Hamburg begraben. Am vergangenen Sonntag gab Fischer mit einem Aushang im Ausflugslokal "Elbblick" in Stadersand überraschend das sofortige Aus der einzigen Linien-Fähre von Stade nach Hamburg...

  • Stade
  • 30.05.14
Panorama
Von Jork-Wisch nach Wedel: Pkw, Lieferwagen von Handwerkern, Wohnmobile, Motorräder, Fahrräder und Fußgänger sollen befördert werden, schwere Lkw dagegen nicht
  3 Bilder

Neue Elbfähre in Planung: Seeluft statt Nadelöhr

bc. Jork. Die Idee hat Charme. Die Harburger Firma "Becker Marine Systems" plant eine Auto-Fährverbindung über die Elbe von Jork-Wisch zum bereits projektierten "BusinessPark Elbufer" in Wedel. Unweit des alten Anlegers Kirschenland in Wisch könnte die Linie schon ab 2016 den Betrieb aufnehmen - sofern die Kommunen mitspielen und das Projekt genehmigen. Seeluft statt Nadelöhr Elbtunnel. Die Fahrzeiten nach Schleswig-Holstein würden sich erheblich verkürzen. Eine positive Machbarkeitsstudie...

  • Jork
  • 28.02.14
Panorama

Amt will Ausbaggerung prüfen

bc. Cranz. Der Bürgerverein "Arbeitskreis Cranz" begrüßt die Pläne des Wasser- und Schifffahrtsamtes Hamburg (WSA), mit der Prüfung einer möglichen Ausbaggerung der Fahrrinne zu beginnen. Wie berichtet, war Ende des vergangenen Jahres eine Fähre vor Cranz in der Elbe auf Grund gelaufen. Der Betrieb musste für mehrere Wochen eingestellt werden. Fährbetreiber "Hadag" habe Druck beim WSA ausgeübt, damit entsprechende Maßnahmen in Gang gesetzt werden, berichtet Boy Friedrich vom "Arbeitskreis...

  • Jork
  • 05.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.