Gasunie

Beiträge zum Thema Gasunie

Wirtschaft
Das Foto zeigt eine Visualisierung der ursprünglich 
geplanten Gasverdichtungsanlage in Brackel
2 Bilder

Gasverdichterstation in Brackel wird „eingefroren“

Das ist ein echter Paukenschlag! Am Dienstagnachmittag informierte das Unternehmen Gasunie Deutschland darüber, dass das Projekt „Gasverdichterstation“ in Brackel (Samtgemeinde Hanstedt) „eingefroren“ wird. Wie mehrfach berichtet, plante das Unternehmen mehr als 187,5 Millionen Euro in eine Gasverdichtungsanlage nahe der Autobahn 7 - unweit der Abfahrt Thieshope - bei Brackel zu investieren. Betreiber Gas­unie sieht derzeit keinen Bedarf für die Station, wie Sprecher Dr. Philipp von...

  • Jesteburg
  • 17.03.17
Panorama
Das Foto zeigt eine Visualisierung der Gasverdichtungsanlage in Brackel. Rechts im Bild ist die Autobahn 7 zu erkennen

Die „gläserne Akte“ ist da

Gasunie Deutschland stellt Informationen zur geplanten Verdichterstation in Brackel online. mum. Brackel. Das Unternehmen Gasunie Deutschland hält Wort: Während der Informationsveranstaltung Anfang November in Brackel hatte Sprecher Dr. Philipp von Bergmann-Korn angekündigt, eine „gläserne“ Akte ins Netz stellen zu wollen. Dies sei jetzt geschehen, teilte das Unternehmen mit. Wie bereits mehrfach berichtet, plant das Unternehmen 187,5 Millionen Euro in eine Gasverdichtungsanlage nahe der...

  • Jesteburg
  • 20.12.16
Wirtschaft
Das Foto zeigt eine vergleichbare Verdichtungsanlage. Im Gegensatz zu dieser können bei Brackel bis zu sechs Verdichterhallen entstehen

Gasunie plant Gasverdichtungsanlage für NEL-Pipeline auf neun Hektar

187,5 Millionen Euro! So viel ist das Unternehmen Gasunie Deutschland bereit, für eine Gasverdichtungsanlage nahe der Autobahn 7 - unweit der Abfahrt Thieshope - bei Brackel zu investieren. Wie das WOCHENBLATT bereits exklusiv berichtet hatte, reagiert das Unternehmen auf Veränderungen auf dem Erdgasmarkt. Demnach reichen die Transportkapazitäten der Nordeuropäischen Erdgasleitung (NEL) auf Sicht nicht aus. „Der Bau einer Verdichtungsanlage ist eine bessere Alternative, als neue Pipelines durch...

  • Jesteburg
  • 17.06.16
Panorama
Die Feuerwehr bei der Besichtigung der Gasstation in Heidenau, hier mit Wilfried Bethke von der Firma "Gasunie" (mit gelber Warnweste)
2 Bilder

"Gasunie" spendet der Feuerwehr Heidenau 4.000 Euro

bim. Heidenau. Große Freude bei der Feuerwehr Heidenau: Von der "Gasunie", der Betreiberfirma der neuen Gasstation im Dorf, erhielten sie jüngst eine Spende in Höhe von 4.000 Euro, überreicht von Regionsleiter Wolfgang Detgen, der für die Mess- und Regelstation verantwortlich ist. "Die Spende ist als Dankeschön für die immer gute Zusammenarbeit mit der Wehr vor Ort gedacht", so Unternehmenssprecher Dr. Philipp Bergmann Korn. "Dass es auf der Station zu einem Feuer kommt, ist sehr...

  • Tostedt
  • 04.02.14
Panorama
Bei der Besichtigung der Gasstation Heidenau (v. li.): Henning Stegermerten, Heidenaus Bürgermeister Reinhard Riepshoff, Philipp Bergmann-Korn und Wolfgang Detgen
6 Bilder

Die Weiche nach Skandinavien

Gas aus Russland fließt von Heidenau aus Richtung Dänemark und Schweden bim. Heidenau. Die Nordeuropäische Erdgasleitung (NEL), die die Ostsee-Pipeline Nord Stream, die Erdgas aus Russland transportiert, mit den Erdgasmärkten Nordwest-Europas verbindet, ist fertiggestellt. Dem Gastransport in Deutschland, den Niederlanden und künftig Skandinavien hat sich das Unternehmen "Gasunie" verschrieben, das seit gut einem Jahr u.a. eine Mess- und Regelstation in Heidenau gebaut hat. Kurz vor ihrer...

  • Tostedt
  • 01.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.