Rüstjer Forst

Beiträge zum Thema Rüstjer Forst

Panorama
Jan Culemann schneidet in luftiger Höhe die Reiser
3 Bilder

Douglasien-Klone trotzen Klimawandel

jd. Forstort Rüstje. Eine Ernte mitten im Februar - und dazu noch an Bäumen? Was sich vor wenigen Tagen im Rüstjer Forst abspielte, war schon ziemlich ungewöhnlich. Dort wurden Douglasien "abgeerntet". Den Forstleuten ging es aber nicht wie sonst um die kostbaren Zapfen. Die werden im Herbst von den Bäumen geholt. Sie schnitten aus einer Höhe von bis zu 35 Metern diesmal die jungen Triebe ab, um so die Douglasien klonen zu können. Hinter der Aktion im Rüstjer Forst steht die Erkenntnis, dass...

  • Horneburg
  • 16.02.20
Panorama
Blüten-Vierlinge am Inselkaktus

Blüten-Quartett am Insel-Kaktus in Helmste

tp. Helmste. Stolz auf ihren besonderen Kaktus ist WOCHENBLATT-Leserin Gisela Hartmann aus Helmste bei Fredenbeck: Die 20 Jahre alte, von der spanischen Insel Fuerteventura stammende Stachelpflanze trug erstmals vier Blüten. "Das ist ganz selten, meistens öffnet sich nur eine Blüte", sagt die Pflanzenfreundin. Schon nach drei Tagen war der Blütenzauber vorbei.

  • Stade
  • 11.08.17
Panorama
Während die Grotte am Horneburger Schloss (Foto li.) intakt ist, ...finden sich im Rüstjer Forst (oben) nur noch spärliche Überreste
5 Bilder

Mariengrotte auf Norddeutsch - „Lost Place“, Teil 6: Im Rüstjer Forst rasteten einst Wanderer an einer Feuerstein-Mauer

jd. Rüstje/Horneburg. Wer in katholischen Regionen wie Bayern, der Pfalz oder dem Rheinland im Urlaub war, kennt sie sicher: sogenannte Mariengrotten. Die künstlich angelegten, meist aus Feldsteinen errichteten Halbkreis-Mauern, in deren Mitte eine Madonna platziert ist, erinnern an eine der berühmtesten Mariendarstellungen in einer Grotte: der Madonna von Lourdes, die jedes Jahr von Abertausenden Pilgern aufgesucht wird. Nicht als Pilgerziel, sondern als Ausflugsziel diente eine „Kunst“-Grotte...

  • Horneburg
  • 04.01.16
Panorama
Hinter mannshohem Adlerfarn stehen die Waldexperten Florian Offermanns (v. li.), Heiko Ehing, Rainer Baumgart und Martin Seidel. Das Urgewächs ist eine Bedrohung junge Laubbäume im Rüstjer Forst und wird mit Knüppeln bekämpft
6 Bilder

Grüne Urwaldrelikte: Farne im Rüstjer Forst entdecken

Die "Dinos der Pflanzenwelt" tragen Strapse / Sonder-Ausstellung im Herbst / „Knüppeln“ gegen giftige Riesen tp. Rüstje. Sie gehörten vor Jahrmillionen zu den ersten Pflanzen, die die Erde mit sattem Grün bedeckten - Farne, die „Dinosaurier der Flora“, denen die Niedersächsischen Landesforsten jetzt eine Sonderausstellung (siehe Infokasten) widmet. Obgleich ihnen Blüten fehlen, bestechen sie mit großer Vielfalt und allerlei sonderbaren Eigenschaften: Sie besitzen tausende kleine Sporen,...

  • Stade
  • 03.07.15
Sport

Köhlert gewinnt Bronzemedaille

ig. Horneburg. Bei den 1.Nordic-Walking Weltmeisterschaften in Röding setzte sich der Horneburger Henning Köhlert (64) gegen starke Konkurrenz aus Österreich, Lettland und Italien durch, wurde in seiner Altersklasse Dritter über die Halbmarathon-Strecke. Mit knapp 500 Teilnehmern zählte die Meisterschaft zu den größten Freizeitsportveranstaltungen in der Oberpfalz. In der Gesamtwertung kam Köhlert auf Platz 34. Der Horneburger trainiert beim VfL Horneburg eine Leichtathletik-Gruppe und walkt...

  • Horneburg
  • 18.06.13
Blaulicht
Die gestohlenen Bienenstöcke sind aus grünem Holz

Drei Bienenvölker in grünen Holzkisten gestohlen

tk. Agathenburg. Bienendiebe haben im Landkreis Stade zugeschlagen: Zwischen Montag und Dienstagnachmittag verschwanden insgesamt drei Bienenvölker mit zusammen rund 100.000 Bienen. Die Bienenstöcke wurden in den Agathenburger Moorwettern sowie von einer Waldlichtung im Rüstjer Forst gestohlen. Die Bienen befinden sich in so genannten Dadant-Beuten. Das sind dunkelgrüne Holzkisten. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 600 Euro.

  • Horneburg
  • 24.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.