Zwischenruf

Beiträge zum Thema Zwischenruf

Panorama

Zwischenruf
Harvey Weinstein im Gefängnis - Kein Zeichen von Reue

23 Jahre soll Harvey Weinstein ins Gefängnis. Der 67-jährige Filmproduzent wurde jetzt wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung in New York verurteilt. Obwohl er jahrzehntelang Frauen missbraucht hat, zeigt er bislang keine Reue und sieht sich selbst als Opfer, seine Verteidigung will in Revision gehen. Ebenso wenig Unrechtsbewusstsein zeigt u.a. auch TV-Star Bill Cosby (82), der wegen sexueller Nötigung nur zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt wurde, weil viele der ihm vorgeworfenen rund...

  • Rosengarten
  • 13.03.20
Panorama
WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff

Zwischenruf: Politisch korrekt?

So langsam verlieren wir wirklich das Maß. Anfang der Woche stand CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer im Feuer der Kritik. Sie hatte im Zuge einer Karnevalsveranstaltung gewitzelt, Toiletten für intergeschlechtliche Menschen seien "für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen". Richtig lustig war das nicht. Aber ein Skandal? Im Zuge einer längst überzogenen "Political Correctness"-Diskussion soll nun sogar der Bundesverband...

  • Jesteburg
  • 08.03.19
Panorama

Mehr Gelassenheit!

Zwischenruf Ich war baff, als ich vor Kurzem während meiner Mittagspause in einer Bäckerei diesen Spruch hörte: "Der Letzte macht die Tür zu, Idiot!" Das sagte eine Seniorin, nachdem drei Handwerker auf dem Weg zur Toilette die Tür einen Tick aufgelassen hatten. Anstatt zu sagen: "Können Sie bitte die Tür zumachen, es zieht ein bisschen", ging die Frau gleich zum Frontalangriff samt Beleidigung über. Die Seniorin steht für mich exemplarisch für die Verrohung der Sitten in unserer...

  • Buchholz
  • 29.12.18
Politik
Oliver Sander

Mehr Gelassenheit im Straßenverkehr

Zwischenruf Ich habe schon oft über das angespannte Verhältnis von Rennrad- und Autofahrern im Alltagsverkehr geschrieben. Leider stelle ich fest: Es wird nicht besser. Vor Kurzem wollte mich auf einer Trainingstour durch den Landkreis Harburg mal wieder ein Autofahrer - ja, was? Disziplinieren? Von der Straße vertreiben? Gefährlich dicht überholte mich der Hamburger mit aufheulendem Motor und scherte kurz hinter mir scharf ein. Das ist saugefährlich. Wie man auch reagieren kann, habe ich im...

  • Buchholz
  • 11.08.18
Panorama
WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff

HSV: Erstklassige Preise in der zweiten Liga

Freitagabend ist der Hamburger SV gegen Holstein Kiel in die neue Saison gestartet. Auch wenn der "Dino" nach dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte nicht mehr zur Bundesliga zählt - die Begeisterung der Fans für ihren Verein ist ungebrochen. Das beweist auch die Zahl der verkauften Dauerkarten: 24.500 Saisontickets wurden abgesetzt und damit fast so viele wie in der Vorsaison (26.000). Dazu kommen fast 7.000 neue Mitglieder. Das Duell gegen Holstein Kiel war bereits nach kurzer Zeit...

  • Jesteburg
  • 03.08.18
Panorama

Zwischenruf: Abgestürzte Helden

Für mich waren Piloten bislang irgendwie Helden. Quasi auf einer Stufe mit Ärzten. Männer - und natürlich auch Frauen - die nach einer anspruchsvollen Ausbildung eine große Verantwortung auf sich nehmen und bis zu 800 Passagiere durch die Luft chauffieren. Doch das war einmal. Da kämpfen 8.600 Air Berlin-Angestellte um ihre Existenz, und eine Gruppe von 200 Piloten zeigt ihnen einfach mal den Mittelfinger. Schlimmer noch: Diese Männer und Frauen gefährden mit ihrer unüberlegten Aktion, die...

  • Jesteburg
  • 15.09.17
Panorama

Zwischenruf: Politikum Schulbesuch

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat sich dazu entschlossen, ihren Sohn auf eine private Schule zu schicken. Seitdem dies bekannt wurde, wird die SPD-Politikerin von allen Seiten kritisiert. Von „mangelndem Vertrauen in das öffentliche Schulsystem“ ist die Rede. Aber ist es für ihre Arbeit wichtig, welche Schule ihr Sohn besucht? Natürlich sollten Politiker mit gutem Beispiel vorangehen. Aber inwieweit soll sich das auf ihre Familien erstrecken? Soll Schwesig ihre...

  • Rosengarten
  • 08.09.17
Panorama

Zwischenruf: Lasst die Kleinen vor!

Auf dem Volksfest herrscht Ausnahmezustand. Vor allem am Getränkewagen. Hier drängen sich die Besucher, jeder möchte seine Cola, Schorle oder Bier schnellstmöglich in Empfang nehmen. Es herrscht das Recht des Stärkeren, so scheint es zumindest. Wer groß genug ist, kann sich dem Tresenpersonal bemerkbar machen. Wer klein ist, wird übersehen. Und wartet. Vor allem Kinder bleiben am Getränkestand auf der Strecke. Und Erwachsene, die hier anstehen, drängeln sich rücksichtslos vor und ignorieren...

  • Rosengarten
  • 02.06.17
Panorama

Zwischenruf: Schluss mit der Relegation

Was war das für ein dramatisches Finale in der Fußball-Bundesliga! Kurz vor dem Schlusspfiff schaffte es der HSV am vergangenen Samstag, der Relegation zu entgehen. Wolfsburg ist am Boden - in zwei Spielen entscheidet sich nun, ob die Niedersachsen in die zweite Liga müssen. Und das ausgerechnet gegen Eintracht Braunschweig. Ich bin der Meinung, die Relegation gehört dennoch abgeschafft. Als HSV-Fans ist so eine Forderung nach dem letzten Spieltag natürlich leicht ausgesprochen. Allerdings:...

  • Jesteburg
  • 26.05.17
Panorama

Zwischenruf: Die Vereine sind in der Pflicht

Das vorweg: Ich bin Fußballfan und habe eine Dauerkarte. Gemeinsam mit meinem Bruder und meinem jüngsten Sohn - er ist sieben Jahre alt - geht es zu fast jedem Heimspiel des HSV ins Volksparkstadion. Sorgen um seine Sicherheit oder um unsere habe ich mir bislang noch nie gemacht. Allerdings erschrecken mich die Ereignisse der vergangenen Wochen sehr. Erst vor drei Wochen erlebte ich, welche große Polizeipräsenz auf dem Hauptbahnhof in Hannover notwendig war, um die so genannten Fans eines...

  • Jesteburg
  • 17.02.17
Panorama
Anke Settekorn

Zwischenruf: Gefährliche Reime

„Was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem andern zu“: Mit putzig aufgemachten neuen Bauernregeln wollte Umweltministerin Barbara Hendricks für eine umwelt- und tierfreundlichere Landwirtschaft werben. Das ging nach hinten los: Sprüche wie „Steht das Schwein auf einem Bein, ist der Schweinestall zu klein“ fanden wenig Anklang bei den Landwirten, die sich verunglimpft fühlten. Positiver wäre z.B. „Ein paar Schweine weniger im Stall, macht die Ferkel super drall“. Getreu dem Motto...

  • Rosengarten
  • 10.02.17
Politik

Wir schaffen die Besonnenheit ab!

AUF EIN WORT Die ersten Stunden nach dem Anschlag am Montagabend auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin haben mir deutlich vor Augen geführt: Wir sind dabei, das Abwarten, das analytische Denken und Handeln zu verlernen. Lieber schnell, schnell als besonnen. Anstatt erst ausreichend Informationen über die Hintergründe des Anschlags zu sammeln, diese zu bewerten und daraus eine klare Handlung abzuleiten, schossen die Spekulationen ins Kraut, gab es ellenlange Live-Schaltungen im Fernsehen - ab...

  • Buchholz
  • 23.12.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.