Spektakuläre Rennen mit Überschlägen zum Ende der Stoppelfeldrennsaison

Rasante Rennen - samt mehrerer Überschläge - waren in Wümme zu erleben
  • Rasante Rennen - samt mehrerer Überschläge - waren in Wümme zu erleben
  • Foto: Bernhard Gawlick
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim/nw. Wümme. Das letzte Stoppelfeldrennen der Saison in Wümme bot den rund 500 Zuschauern alles, was das Herz begehrt. Die 77 Fahrer lieferten sich spannende Duelle, ging es doch um die letzten zu vergebenden Punkte für die Meisterschaft und den Tagesieg. Auf schneller Strecke kam es zu mehreren Überschlägen, die zum Glück alle ohne Verletzungen ausgingen. Besonders Jonathan Gaar mit der Startnummer 207 aus Tostedt überschlug sich in einem Rennen gleich mehrfach, landete auf allen vier Rädern und fuhr weiter, als wäre nichts passiert.
Arne Steinert von der Landjugend Wistedt fasst die Ergebnisse wie folgt zusammen:
„In der Klasse S1 konnte Thorben Bülow seinen Vorsprung auf Manuel Schulz durch einen achten Platz ganz knapp verteidigen und gewann so seine erste Meisterschaft. Den Tagessieg der Klasse S1 holte sich Dominik Paul, der dadurch auf den vierten Platz in der Gesamtwertung geklettert ist.
In Klasse A gelang es Lasse Kämpfer mit dem Tagessieg an Sebastian Duden vorbei zu ziehen und so seinen Meistertitel aus dem vorigen Jahr zu verteidigen. Deutlich klarer fuhr Carsten Löll aus Heidenau zu seinem Meistertitel in der Klasse S2. Dieser ließ mit fünf Siegen aus fünf Rennen nichts anbrennen und gab der Konkurrenz keinerlei Chance.
In der Klasse B gelang es Sören Ronge mit seinem Käfer, „Rita“, sich gegen den Zweitplatzierten Matthias Kartzig durchzusetzen und fuhr mit vier Siegen aus fünf Rennen zum Meistertitel 2015.
In der zu dieser Saison neu hinzugekommenen Klasse S3 gelang es Eike Gerken mit seinem VW Golf 2 GTI den ersten Meistertitel dieser Klasse zu gewinnen. Bei dem Rennen in Wümme musste er jedoch Jan Gottschalk vom Team Königsmoor den Tagessieg überlassen, der dadurch auf Platz zwei der Gesamtwertung geklettert ist.
In den weiteren Klassen gewannen Klaus Holsten (Klasse C) und Tim Klindworth (Klasse D). Beide sicherten sich mit ihren Siegen die ersten Plätze der Gesamtwertung und somit den Meistertitel ihrer jeweiligen Klasse.
Das am Saisonende stattfindene Superfinale, bei dem die besten Fahrer der gesamten Saison in einem Rennen gegeneinander antreten, gewann ebenfalls Tim Klindworth. Tim startete mit seinem Audio 80 Quattro vom letzten Platz und kämpfte sich innerhalb von sechs Runden bis an die Spitze des Feldes. Nach den Finalläufen konnten sich weitere 22, zum Teil unerfahrene Fahrer in den Helferrennen und dem Ladyscup beweisen, bei denen Lars Gollnick und Natalie Buchholz die schnellsten Zeiten gefahren sind.
Alle Veranstalter bedanken sich zum Saisonende bei den Sponsoren, Helfern, Fahrern und Zuschauern. Ein besonderer Dank geht auch an Christian Bülow, der als fester Rennleiter bei jedem Rennen vor Ort war und die ein oder andere Diskussion führen musste.“
• Um für das nächste Jahr die Veranstaltungen der Stoppelfeld-
rennen verbessern zu können, sind Kritik und Anregungen willkommen unter www.stoppelfeldrennen-idn.de.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Wirtschaft
Einweihung der Hochbeete am LeA-Neubau (v.li.): LeA-Vereinsvorsitzende Annette Dörner,
Mitarbeiterin Sonja Schwarz, Marco Hauschild, davor  Hannah Solle, Mitarbeiter der Zimmerei GS Innenausbau aus Ardestorf sowie einige Bewohner
2 Bilder

Pilotprojekt des Neu Wulmstorfer Gewerbevereins
Wirtschaft unterstützt LeA

sla. Neu Wulmstorf. Erstmals lud der Gewerbeverein Neu Wulmstorf zu einem "Aktionstag der Wirtschaft" in Kooperation mit der Einrichtung LeA e.V. ein. "Es handelt sich hierbei um ein Pilotprojekt für weitere Aktionstage in den Folgejahren", sagt Marco Hauschild, Vorstandsvorsitzender des Neu Wulmstorfer Gewerbevereins. Das Grundprinzip: Die teilnehmenden Unternehmen stellen für ein Projekt die Arbeitskraft ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung - und möglicherweise gibt es auch...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Panorama
Das Schlagloch am Nettelberg   Foto: Störtebecker

Kolumne: "Rundgang durch Winsen"
Winsen: Straßen saniert, aber die Radwege vergessen

Das Thema Müll ist bei den Bürgern allgegenwärtig. Diese Erfahrung mache ich immer wieder, wenn ich auf meinem "Rundgang durch Winsen" bin. So z.B. an der Ecke Europaring/Brüsseler Straße, wo sich vor der Corona-Pandemie jeden Tag ältere Herren zum Klönschnack getroffen haben, wie mir eine Anwohnerin erzählt. "Seitdem die Männer aber nicht mehr kommen, treffen sich hin und wieder andere Leute da und hinterlassen ihren Müll. Das ist schlimm", schimpft sie verständlicherweise. Ein...

Panorama

Aktuell 14 Corona-Fälle
22. September: Corona-Zahlen für den Landkreis Stade

nw/tk. Stade. Am Dienstag (22. September) gibt es im Landkreis Stade 14 positiv getestete COVOD-19-Fälle.  Zwei neue Corona-Infektionen sind von Montag auf Dienstag dazugekommen, wobei die Zahl der Infizierten aber um zwei Fälle gesunken ist.  286 Personen, die zu COVID-19-Erkrankten engen Kontakt hatten, befinden sich in Quarantäne . Das sind fünf mehr im Vergleich zu Montag.  Davon sind 21 Einreisende und Reiserückkehrer Die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit...

Wirtschaft
Für Pioneer beginnt jetzt die Planung
4 Bilder

Pläne für neue Gewerbegebiete
Pioneer kann Buxtehudes "Green Valley" werden

tk. Buxtehude. Wenn Buxtehude jeden Ansiedlungswunsch von Unternehmen berücksichtigt hätte, dann würde es heute keine freien Gewerbeflächen mehr in der Hansestadt geben. Noch sind ein paar Hektar frei und die Planungen für weitere Gebiete laufen an. Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt, Wirtschaftsförderin Kerstin Maack und der Erste Stadrat Michael Nyveld zogen Bilanz und gaben bei einem Pressegespräch einen Ausblick. "Wir haben gute Nachrichten in einer Zeit, in der Corona-bedingt viele...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen