Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kirchengemeinde in Apensen hat wieder eine Mitarbeiterin für die Jugendarbeit

Seit Anfang Februar für die Kinder- und Jugendarbeit in der Kirchengemeinde Apensen zuständig: Annelie Groven
Mit Annelie Groven (49) aus Harsefeld hat der Förderverein "Projekt Jugend" der Kirchengemeinde Apensen eine neue und engagierte Mitarbeiterin für die Kinder- und Jugendarbeit gefunden. "Wir freuen uns sehr, der Jugend eine Heimat bieten zu können", sagt Pastorin Alida-Bernadette Weinert und hofft für die Zukunft auf Beständigkeit in der Jugendarbeit. Grovens Vorgängerin, Jarste Schmidt, hatte die auf 20 Stunden begrenzte Stelle in Apensen nach zwei Jahren zugunsten einer Vollzeitstelle in Heeslingen aufgegeben. Ein halbes Jahr musste die Kirchengemeinde ohne einen Jugendbetreuer auskommen. "Wir haben in dieser Zeit keine neuen Projekte ins Leben gerufen", sagt die Pastorin. Mit Hilfe der Teamer konnten die Konfirmanden weiter betreut werden. Erika Schulz aus Beckdorf hat den Mädchentreff geleitet.
Annelie Groven bringt neuen Schwung in die Jugendbetreuung: Die gelernte Erzieherin mit einer heilpädagogischen Zusatzausbildung legt einen Schwerpunkt auf das kreative Arbeiten mit ihren Schützlingen. Sie plant, eine Kreativ- und eine Theatergruppe ins Leben zu rufen, Projektwochen und Aktionstage anzubieten und wird die Kinderbibelwoche weiterführen. Neben christlichen und sozialen Aspekten ist für die Jugendbetreuerin der integrative Gedanke wichtig. "Jeder möchte akzeptiert werden", weiß Groven. Dass die Stelle auf 20 Stunden begrenzt ist, passt gut in ihren Lebensplan. "Ich habe viele Hobbys", sagt sie. Annelie Groven ist auf einem Bauernhof in Ruschwedel geboren und aufgewachsen, ist verheiratet und Mutter eines 15-jährigen Sohnes, liebt kreative Gartenarbeit, geht lange mit ihrem Cocker-Mischling in der Natur spazieren, tanzt gerne, fährt Ski und spielt Karten.