Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Freude über das grüne Klassenzimmer

Freuen sich über das "grüne Klassenzimmer": Manuela Kröger (li.) vom Schulverein und Schulleiterin Katrin Bornschein

Projekt der Wiesenschule wurde beim Straßenfest mit der St- Johannis-Gemeinde eingeweiht

os. Buchholz. Das Wetter spielte perfekt mit: Zahlreiche Gäste kamen am vergangenen Samstag bei Sonnenschein zum gemeinsamen Straßenfest der Buchholzer St. Johannis-Gemeinde und der Wiesenschule.
Die Grundschule eröffnete beim Fest das erste "grüne Klassenzimmer" weit und breit. Der Innenhof zwischen zwei Gebäudetrakten, in dem früher der Schulgarten untergebracht war, wurde so hergerichtet, dass er als Freiluft-Klassenraum und Aufenthaltsort für die Nachmittagsbetreuung genutzt werden kann. "Hier finden die Kinder auch einen Raum der Ruhe", sagte Schulleiterin Katrin Bornschein. "Wir kommen mit dem grünen Klassenzimmer auch dem Bedürfnis der Kinder nach, hier mal barfuß rennen zu können", erklärte Manuela Kröger, Vorsitzende des Schulvereins. Gemeinsam setzten Eltern und Lehrer das Vorhaben mit einer Projektgruppe um. Das Geld für die Umgestaltung kam unter anderem bei einem Sponsorenlauf zusammen.
Im grünen Klassenzimmer integriert ist ein Apfelbaum, der drei verschiedene Sorten trägt. Er ist eine Erinnerung an die Wiesenschul-Betreuerin Ute Berg, die das Projekt entscheiden mitprägte. Sie starb überraschend im Januar.
Ein Anlaufpunkt bei der St. Johannis-Gemeinde war der kleine Stand von Uwe Götzel. Der ehemalige Wiesenschul-Lehrer betreut das Projekt "Baby Blessing" - ein Kinderheim in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. Götzel präsentierte neben Fotos aus Kenia u.a. Massai-Schmuck.
Für kleine Fußball-Fans war der Straßenkick zwischen einer kombinierten Wiesenschul- und Gemeindemannschaft gegen fünf Spieler des Oberligisten TSV Buchholz 08 ein Hit.