Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

KKI: Erfolgreiches Jahr macht Lust auf mehr

Drei "Macher" bei der KKI: (v. li.) Vorsitzender Hans-Jürgen Förster, Pressewartin Giesela Sorge und Uwe Kanngießer (Foto: archiv / bs)
os. Buchholz. Auf ein sehr erfolgreiches Jahr schaut die "Kinderkrebsinitiative" Buchholz-Holm-Seppensen (KKI) zurück. "Wir konnten 2014 wieder eine Menge für die Krebs-Forschung tun und betroffene Familien unterstützen", freut sich Giesela Sorge, Pressewartin des Vereins. Der Erfolg gebe den Mitgliedern Rückenwind für die Pläne für das kommende Jahr. "Wir fühlen uns auf dem richtigen Weg", sagt Sorge.
Dank der guten Erlöse, die die KKI mit vielen ehrenamtlichen Helfern auf dem eigenen Bürgerfest im Mai (in Kooperation mit dem Bürger- und Verkehrsverein) und auf dem Buchholzer Stadtfest im September erwirtschaftete (u.a. mit attraktiven Tombolas), konnte der Verein eine sechsstellige Summe an die Christian-Albrecht-Universität überweisen. Damit wurden wichtige medizinische Geräte finanziert. Mit der Universität kooperiert die KKI seit ihrer Gründung im Jahr 1992, betreibt dort u.a. ein Labor zur Erforschung von kindlichem Lymphdrüsenkrebs (Lymphom).
Zudem greift die KKI Familien unter die Arme, in denen ein Kind an Krebs erkrankt ist. Im vergangenen Jahr wurde darüber hinaus die Kooperation mit dem Kinderhospiz "Löwenherz" in Bremen ausgebaut. Dort erfüllt die KKI Familien krebskranker Kinder einen Herzenswunsch.
Die Vorbereitungen für 2015 laufen bereits auf Hochtouren, erklärt Giesela Sorge. Das große Bürgerfest am Bahnhofsweg ist für Samstag und Sonntag, 30. und 31. Mai, terminiert. Zudem fährt die KKI wieder zur Kieler Woche. Das Riesenfest im hohen Norden nutzt der Verein zur Kontaktpflege mit der Forschungsgruppe der Kieler Universität.
Wer sich bei der KKI engagieren möchte, findet unter www.kki-buchholz.de alle Informationen.