Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Viele vierrädrige Raritäten

Marco Sander und Jennifer Gärtner aus Handstedt waren fasziniert vom mini Messerschmitt Tiger BJ 1959
mi. Dibbersen. Mittlerweile zum elften Mal fand jetzt am Hotel Frommann in Dibbersen das beliebte Oldtimertreffen statt.
Das Treffen war wieder ein Dorado für Liebhaber alter Automobile. Von Fords „Model T“, dem ersten am Fließband hergestellten Auto, über diverse Flitzer aus vergangenen Tagen, bis hin zu US-Straßenkreuzern wie dem 1968er Plymouth GTX, gab es auf der Messe viele vierrädrige Raritäten zu bestaunen.
"Faszinierend, wenn man sich überlegt, wie alt hier einige Modelle sind und sie laufen immer noch. Von unseren modernen Autos wird es wohl nur wenige in 50 Jahren noch geben", sagt Günter Brill, der mit seinem 1973er BMW 1802 nach Dibbersen gekommen war. Schuld an der Oldtimer-Untauglichkeit neuerer Modelle sei die Elektronik. "An meinem BMW kann ich noch alles selber machen, bei den neuen Modellen ist das kaum noch möglich", so der Oldtimerliebhaber.
Auch Anja Warnecke aus Marxen fährt bei schönem Wetter am liebsten ihren alten Fiat 600 Multipla, der kugelrunde Sechssitzer Baujahr 1959 war eines der ersten richtigen Familienautos. Gänzlich kein Familienauto war dagegen ein anderes kurioses Gefährt, das es auf der Messe zu bestaunen gab: Der Messerschmitt Tiger Baujahr 1959 mit Platz für zwei Personen und gerade mal 31 PS war sicher nicht für Großfamilien konzipiert.