Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Immer neue Betrugsmaschen

Seniorin sollte 900 Euro für Gewinn zahlen

(os). Mehr als fünfeinhalb Millionen Zuschauer sahen am Mittwochabend die Fernseh-Sondersendung von „Aktenzeichen XY“ zum Thema „Betrug“. Dort wurde geschildert, mit welchen miesen Maschen Bürger um ihr Erspartes gebracht werden.
Ins Visier von Betrügern geriet jüngst auch eine Rentnerin (80) aus Buchholz. Unbekannte erzählten ihr am Telefon, dass sie in einem Gewinnspiel 49.500 Euro gewonnen habe. Sie solle sicherstellen, dass auf ihrem Konto mindestens 1.000 Euro wären. In einem zweiten Telefonat wurde deutlich, warum dieser Nachsatz kam: Um den Transfer des Gewinns von Berlin nach Buchholz zu bewerkstelligen, solle die Seniorin 900 Euro zahlen. Zudem solle sie sich eine Amazon-Karte besorgen. Zum Schein ging die Seniorin auf das Angebot ein, informierte gleichzeitig die Polizei. Weil sie beim dritten Telefonat die Nummer der Amazon-Karte, die sie sich nicht gekauft hatte, nicht nennen konnte, meldete sich der unbekannte mutmaßliche Betrüger anschließend nicht mehr.
Wann immer ein Anrufer darauf aus ist, dass man Geld für eventuelle Gewinne zahlen muss, solle man hellhörig werden, rät Polizeisprecher Jan Krüger. „Seriöse Unternehmen verlangen auch nicht, dass man seine Besitzstände am Telefon offen legt“, so Krüger weiter. Wer Zweifel habe, solle in ähnlichen Fällen auflegen oder sich an die nächste Polizeidienststelle wenden.