Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kinder Krebs Initiative Buchholz (KKI): Ein Dank an alle Helfer

Die KKI bedankt sich bei den Helfern für die Unterstützung (Foto: Archiv)
ah. Holm-Seppensen. "Ohne unsere vielen ehrenamtlichen Helfer und zahlreichen Sponsoren, die uns mit Geld- und Sachspenden unterstützen, wäre dieser Erfolg nicht möglich", sagt Hans-Jürgen Förster, Vorsitzender der Kinder Krebs Initiative Buchholz (KKI).

Der Verein wurde vor 26 Jahren gegründet. Sein Ziel ist es, krebskranken Kindern und ihren Familien zu helfen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die KKI zwei Wege eingeschlagen: Zum einen wird mit der "Christian-Albrecht-Universität" (CAU) zusammengearbeitet.
In Kooperation mit Professoren und Ärzten ist ein "KKI"-Labor eingerichtet worden, in dem an den häufigsten Kinderkrebserkrankungen, Leukämie und Lymphonen, geforscht wird. "Viele der Forschungsergebnisse sind bereits in die praktische Behandlung eingeflossen und erzielen positive Ergebnisse", sagt Udo Pagenkämper, der ebenfalls zum KKI-Vorstand gehört.

Zum anderen führt die KKI aber auch direkte Hilfe für die an Krebs erkrankten Kinder aus. Diese Hilfe ist auf die Situation zugeschnitten  und somit sehr vielseitig. Momentan werden sieben Familien finanziell unterstützt.
Der Verein nutzt das von ihm organisierte Bürgerfest in Holm-Seppensen und das Buchholzer Stadtfest hauptsächlich für die Öffentlichkeitsarbeit und stellt seine Vereinstätigkeit vor. Alle fünf Jahre findet ein großer Ball in der Buchholzer Empore statt.
"Wir suchen immer ehrenamtliche Helfer und natürlich weitere Vereinsmitglieder, die unsere Arbeit unterstützen", sagt Vorstandsmitglied Thomas Hempel.

Wer sich für die Arbeit der KKI interessiert, findet im Internet unter www.kki-buchholz.deweitere Informationen. Hans-Jürgen Förster steht unter Tel. 04187-900120 gerne bei Fragen zur Verfügung.