Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf Rang drei der 1. Bundesliga

Das A-Team der Buchholzer Lateinformation beendete die Bundesigasaison auf dem Bronzerang

TANZSPORT: A-Team von Blau-Weiss Buchholz kam fünf Turnieren fünfmal auf den Bronzerang

(cc). Die Erfolgsgeschichte hat noch kein Ende! Die Bundesligasaison 2017/18 hat das A-Team der Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz mit einem phantastischen dritten Rang in der Gesamtwertung abgeschlossen.
Auch beim letzten Turnier der Bundesligasaison in der Stadthalle in Bremen hat die A-Formation von Blau-Weiss Buchholz den dritten Rang ertanzt. Somit hat die Mannschaft des Trainerteams mit Franziska Becker, Christopher Voigt und Nick Dieckmann jedes Turnier auf Rang drei abgeschlossen und erneut den Bronzerang im Abschlussklassement geholt.
Mit den besten deutschen Lateinpaaren und Mannschaften hatte sich das Buchholzer A-Team auch in Bremen hervorragend präsentiert. Das Turnier, das mit der deutschen Einzel-Meisterschaft in der S-Klasse ausgetragen wurde, wurde mit vollen Zuschauerrängen zu einem Top-Event. Klar, dass sich die Buchholzer Lateinformation akribisch auf diesen letzten Wettkampf der Saison vorbereitet hatte. „Unsere Marschroute Angriff nach vorne wurde weiter forciert“, so Franziska Becker, die den Rückstand auf Deutschlands Nummer zwei, die Formationsgemeinschaft Bochum-Velbert, kontinuierlich verringern wollte.
Die Vorrunde wurde erwartungsgemäß souverän absolviert und der Einzug in das große Finale wurde erreicht. „Das spannende Duell der besten Lateinpaare im Einzelbereich, Kristina Moshenskaja/Marius Andrei Balan sowie Nina Bezzubova/Timur Imametdinov, versetzte die Zuschauer in der Stadthalle schon während der Halbfinals in tolle Stimmung“, berichtete Becker. „Der Höhepunkt des Abends waren die Finals mit den fünf besten Formationen , sowie den sechs besten Einzelpaaren., allesamt aus den großen traditionsreichen Clubs. Mittlerweile ist bekannt, dass auch Blau-Weiss Buchholz eine Abteilung mit sehr guten Lateintänzern besitzt.“
Hochmotiviert startete die Buchholzer Mannschaft in den letzten Erstliga-Durchgang der Saison 2018, der zugleich der letzte Auftritt mit der erfolgreichen Choreographie "The Team" war, weil es in der kommenden Saison eine neue Choreographie und Musik geben soll. Tainerin Franziska Becker war am Rande der Tanzfläche allerdings überrascht, dass ihrer Mannschaft diesmal gleich drei dicke Patzer bei den Höchstschwierigkeiten unterliefen. „Vor allem beim Roundabout, die die Formation eigentlich hervorragend beherrscht, passierte es, dass eine Tänzerin viel zu früh in die Bodenschleuder absprang. Weitere Patzer gab es bei den Pirouetten“, berichtete Becker. In der Wertung durch die sieben Wertungsrichter war dann zwar wieder die obligatorische „Zwei“ dabei , aber auch drei vierte Plätze, die wohl den deutlichen Fehlern geschuldet waren und der Tatsache , dass die TSG Bremerhaven als einziges Team im Finale fehlerfrei getanzt hat. Trotzdem reichte es für die Blau-Weissen zum dritten Rang. Sieger wurde mit allen Einsen der Grün-Gold Club Bremen vor der FG Bochum-Velbert. Abgestiegen in die 2. Bundelsiga sind der TSC Walsrode und die FG Rhein-Main.
Das Fazit der Trainerin: "Wir haben uns in diesem Jahr sehr viel näher an die Topteams herangearbeitet. Der Abstand ist kontinuierlich geschrumpft. Diesen Aufwärtstrend wollen wir mit dem neuen Projekt weiter forcieren, um uns im November bei der deutschen Meisterschaft topfit für den Angriff auf Platz zwei zu präsentieren", so Becker. Davor liegt noch eine Menge Arbeit, da die Buchholzer Formation mit einem komplett neuen Programm antreten wird. Die Vorbereitungen haben bereits begonnen.