Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz 08 präsentiert sein neues Oberligateam

Das offizielle Mannschaftsfoto des TSV Buchholz 08 auf dem Rasen an der Otto-Koch-Kampfbahn. Sonntag startet der Fußball-Oberligist mit einem Heimspiel gegen Halstenbek-Rellingen in die neue Saison
 
08-Trainer Thorsten Schneider (48)
 
Neuzugänge bei Buchholz 08 (v.l.): Jakob Schulz, Jonas Fritz, Sascha Bernhardt, Maxi Köster und Dominik Fornfeist. Neu ist auch Jannik Thees im Team

FUSSBALL: Zum Saisonauftakt spielt das neu formierte Team am Sonntag, 2. August, auf heimischer Anlage gegen SV Halstenbek-Rellingen

(cc). Das Warten hat ein Ende. Nach 11 Testspielen in der Vorbereitungsphase startet der TSV Buchholz 08 am Sonntag, 2. August (14 Uhr, Otto-Koch-Kampfbahn), in die neue Fußball-Saison der Oberliga Hamburg. Zu Gast ist die Elf des SV Halstenbek-Rellingen, die die vergangene Punktspielrunde auf Platz fünf der Tabelle beendet hat (Buchholz 08 belegte Rang sechs). Im letzten Aufeinandertreffen beider Teams vor drei Monaten endete die Partie 1:1 unentschieden. „Wir gehen gut aufgestellt in die neue Saison – alle sind motiviert. Ich freue mich auf unsere Gäste aus Halstenbek“, sagt Thorsten Schneider (48), der der neue Trainer der Buchholzer Oberligafußballer ist.
Nach einer überaus erfolgreichen Vorbereitung kann es mit dem neu formierten 08-Kader nur ein Ziel geben: Am Ende ein Platz im oberen Tabellenfeld der Oberliga. Offen spricht dies nur Liga-Manager Simon Beecken aus: „Auch wenn derzeit Dassendorf als klarer Favorit der Liga genannt wird, wäre Platz sechs für unsere Elf schon traumhaft“. „Die Generalprobe ist gelungen“, strahlte 08-Trainer Thorsten Schneider nach dem 4:1 im letzten Testspiel Mitte der vergangenen Woche bei der SG Estetal. Als ersten Titel der neuen Saison hatte er mit seiner Mannschaft vorher schon den Turniersieg bei der Elsdorfer Pokalwoche gefeiert. Das vorzeitige Ausscheiden seines Teams beim Harburg-Pokal im Halbfinale hat die gute Stimmung im Team nicht getrübt, weil die Entscheidung zu Gunsten für den FC Süderelbe unglücklich im Elfmeterschießen zustande kam.
„Wir sind gut gerüstet“, sagt der 08-Coach, der seine Erwartungen allerdings nicht allzu hoch stecken will. Auch wenn der Kader weiterhin aus einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern besteht, wurde durch die Abgänge zum Ende der vergangenen Saison das Mannschaftsgefüge durchgemischt. Ein hoffnungsvolles Talent wie Jakob Schulz aus der eigenen A-Jugend des Vereins und gestandene Kicker stießen neu dazu. Das sind Jonas Fritz vom Lüneburger SK, Dominik Fornfeist (Treubund Lüneburg), Maximilian Köster (SG Estetal), Jannik Thees (FC St.Pauli, A-Jugend), und Sascha Bernhardt vom VfL Pinneberg. Neuer Torwarttrainer bei 08 ist Ulf Reichenbach, und Andreas Kakerbeck ist als Mannschaftsbetreuer neu dabei. Die Aufgaben als Trainer teilt sich Thorsten Schneider mit seinem Co-Trainer Jan Voß.
Das Auftaktspiel am Sonntag gegen Halstenbek-Rellingen ist für Thorsten Schneider die erste ernstzunehmende Standortbestimmung. Denn es ist davon auszugehen, dass auch die Gäste eine konkurrenzfähige Mannschaft auf die Beine gestellt haben. Der 08-Coach ist sich sicher, dass sein Team mit hoher Motivation und Leidenschaft guten Fußball zeigen wird.
Der TSV-Kader 2015/16
Tor: Jan Hasenbanck, Henrik Titze, Philipp Wilke
Abwehr: Alexander Bowmann, Lukas Kettner, Julian Künkel, Leif Wilke, Sascha Bernhardt, Nikolas Mallwitz
Mittelfeld: Dennis Auber , Milaim Buzhala, Arne Gillich, André Müller, Maxi Fischer, Finn Reese, Jonas Fritz, Phillipp Greve, Niklas Jonas, Christoph Behrens, Jannik Thees, Jakob Schulz
Angriff: Loa Chico, Julian Kühn, Philip Mathies, Dominik Fornfeist, Maxi Köster
Trainer: Thorsten Schneider
Co-Trainer: Jan Voß
TW-Trainer: Ulf Reichenbach
Betreuer: Andreas Kakerbeck
Physio: Esther Bernd
Liga-Manager: Simon Beecken

Die nächsten Heimspiele

(cc). Zu Gast ist an der Otto-Koch-Kampfbahn am:
Sonntag, 2. August, 14 Uhr: SV Halstenbek- Rellingen
Sonntag, 16. August, 14 Uhr: Altona 93 FC
Sonntag, 30. August, 14 Uhr: HSV Barmbek-Uhlenhorst
Samstag,13. September, 14 Uhr: Niendorfer TSV
Sonntag, 27. September, 14 Uhr: USC Paloma
Freitag, 16. Oktober, 20 Uhr: FC Süderelbe
Samstag, 31. Oktober, 14 Uhr: Aufsteiger FC Türkiye

"Stets etwas Neues!"

INTERVIEW: Das WOCHENBLATT sprach mit 08-Trainer Thorsten Schneider
(cc). Der TSV Buchholz 08 hat in den vergangenen Jahren erfolgreich Fußball gespielt. Der neue Trainer Thorsten Schneider will Bewährtes erhalten – und nur Kleinigkeiten ändern. Er hat in der Vorbereitung viele positive Ansätze bei seiner Mannschaft gesehen. Der neue Coach glaubt fest daran, dass sein Team in der neuen Oberliga-Saison eine gute Rolle spielen kann.
WOCHENBLATT (WB): Herr Schneider, worauf haben Sie in der Vorbereitung auf die neue Oberliga-Saison den Schwerpunkt gelegt ?
Thorsten Schneider: Ein Schwerpunkt in der Vorbereitung lag natürlich auf der Fitness. Die Mannschaft war gehalten, in der Sommerpause eine Basis zu erhalten, was uns auch gelungen ist. Und natürlich haben wir uns in 11 Testspielen gegenseitig kennengelernt.
WB: Welchen Eindruck haben Sie von Ihrem Kader. Wo sind die Stärken, wo die Schwächen ?
Schneider: Der erste Eindruck, mit einer offenen und sympathischen Mannschaft arbeiten zu können, hat sich über die gesamte Vorbereitung bestätigt. Mir gefällt es, dass das Team diszipliniert und aufmerksam ist. Alle sind dazu bereit, Ansagen des Trainerteams umzusetzen. Über Stärken und Schwächen reden wir ausschließlich im Mannschaftskreis ...
WB: Wie sind Sie mit den Neuen im Team zufrieden ?
Schneider: Alle sechs Neuzugänge sind bereits jetzt ein fester Bestandteil der Mannschaft. Im sportlichen Bereich wussten sie alle zu überzeugen und machen Hoffnung, für die Mannschaft eine Verstärkung zu sein. Natürlich wissen auch die Spieler, dass Test- und Pflichtspiele unterschiedlich zu bewerten sind. Jetzt muss die Bestätigung der Spieler im Pflichtspielbetrieb folgen. Wir werden aus jedem Spiel gemeinsam lernen.
WB: Mit Alexander Gege und Sören Titze hat die Mannschaft zwei wichtige Defensivspieler verloren. Ein Manko ?
Schneider: Wenn wichtige Spieler weg sind, ist das immer schwierig. Die Abgänge von Alex und Sören waren uns schon früh bekannt. Bei der Verpflichtung der Neuzugänge haben wir es berücksichtigt, diese Positionen entsprechend zu besetzen. Dies ist uns mit jungen Spielern gut gelungen. Von diesen Spielern erwarten wir aber nicht, dass sie die Führungsaufgaben wie Alex und Sören übernehmen - da sind jetzt andere gefordert.
WB: Die Buchholzer Fans sind gespannt, ob sich die Spielweise verändern wird. Wie würden Sie Ihre Auffassung vom Fußball beschreiben. Eher defensiv, mehr offensiv?
Schneider: Ich gehöre nicht zu den Trainern, die eine "ideale" Auffassung vom Fußball vertreten und diese der Mannschaft aufdrückt. Für mich ist es vielmehr
wichtig, dass die Mannschaft das umsetzen kann, was ich mir vorstelle - da ist es meine Aufgabe zu erkennen, was geht, oder wann überfordere ich das Team. Als neutraler Zuschauer möchte ich immer offensiven Fußball mit vielen Tore sehen - als Trainer liegen die Schwerpunkte aber in anderen Bereichen. Der Erfolg beginnt damit, wie eine Mannschaft verteidigt. Wenn wir in der Lage sind, hinten die Null zu halten, dann haben wir einen Vorteil.
WB: Die Ansprüche im Umfeld sind hoch – ist es eine Belastung für Sie ?
Schneider: Belastung spüre ich bisher keine. Im Gegenteil – ich erhalte Unterstützung von allen Seiten im Verein.
WB: Was ist das Saisonziel ?
Schneider: Mit einem einstelligen Tabellenplatz zum Ende meiner ersten Saison wäre ich zufrieden.
Herr Schneider, wir danken für das Gespräch.