Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Durchmarsch in die 3. Liga

Startet in der kommenden Saison in der 3. Liga: die Mannschaft des Aufsteigers Golfclub Buchholz um Kapitätn Jan Keitel (re.)

GOLF: Golfclub Buchholz gehört jetzt zu den 70 besten Mannschaften in Deutschland

os. Buchholz. Das ist der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte des Golfclubs Buchholz (GC): Das erste Herrenteam um Kapitän Jan Keitel (46) ist vor kurzem in die 3. Liga aufgestiegen. Dabei schaffte die Mannschaft das Kunststück, direkt von der fünften in die dritthöchste Spielklasse in Deutschland durchzumarschieren. Buchholz gehört jetzt zu den 70 besten Teams im ganzen Bundesgebiet.
Das Erfolgsrezept der Buchholzer: Voll auf den eigenen Nachwuchs setzen. "Unsere jungen Spieler haben uns gezogen", lobt Jan Keitel. Allen voran Anton Albers (16), eines der größten Golf-Talente in Deutschland. Bei der DM wurde Albers jüngst Zwölfter in seiner Altersklasse, mit einem Handicap von 0,3 ist der Schüler der beste Akteur seines Teams. Jüngster im Bunde ist der erst 13-jährige Collin Bertram. Ganz ohne erfahrene Spieler geht es aber auch beim Golfsport nicht. "Wir Alten haben versucht, mit unserem Nachwuchs mitzuhalten. Ich glaube, das ist uns ganz gut gelungen", sagt Keitel schmunzelnd. Das ist glatt untertrieben: Das GC-Team sicherte sich bei jedem der fünf Spieltage in der Regionalliga den Tagessieg und stieg mit 25 Punkten souverän in die 3. Liga auf.
Die Saison beginnt im kommenden Mai in einer Fünfer-Liga. Auch in der neuen Spielklasse wird der GC Buchholz voll auf die eigene Kraft setzen. "Wir werden keinen Akteur von außen einkaufen", versichert Jan Keitel. Ein Mal pro Woche trainiert das Team gemeinsam auf der vereinseigenen Anlage in Buchholz-Seppensen, hinzu kommen Spieltage und Turniere.
Der GC Buchholz hat derzeit 650 Vollmitglieder, davon 180 Jugendliche. Dass der Verein keine Nachwuchssorgen hat, wundert Jan Keitel nicht. Zum einen würden die Jugendlichen zeitig in die Verantwortung genommen und in den Herrenteams eingesetzt, zum anderen sei Golf attraktiv. "Golf ist schon lange nicht mehr der elitäre, teure Sport, für den er immer gehalten wird", sagt der Kapitän. Erwachsene zahlen rund 100 Euro pro Monat, Jugendliche zwischen 100 und 300 Euro pro Jahr.
Infos unter www.golfclub-buchholz.de.