Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit erweiterter Struktur in eine gute Zukunft

Der Vorstand von Blau-Weiss Buchholz: (v. li.) Vorsitzender Arno Reglitzky, Gerd Baum, Werner Gandy, Dr. Hans-Hermann Damlos, Gert Berk, Geschäftsführer Stefan Weihrauch und Frank Heuer (Foto: oh)

Blau-Weiss Buchholz schafft Vorstandsposten für Sportentwicklung / Sportverein hat 5.800 Mitglieder

os. Buchholz. Mit dem neugeschaffenen Vorstandsposten für Sportentwicklung will sich der Sportverein Blau-Weiss (BW) Buchholz noch besser für die Zukunft wappnen. Auf der Jahreshauptversammlung im BW-Sportzentrum wurde jüngst Frank Heuer in das Amt gewählt.
"Wir wollen mit Hilfe des neuen Vorstands etwas mehr die vermutlichen Trends ergründen, um für die Zukunft von Blau-Weiss frühzeitig den optimalen Weg zu finden", erklärt BW-Vorsitzender Arno Reglitzky. Er wurde ebenso in seinem Amt bestätigt wie Werner Gandy (Vorstand für Investitionen) und Dr. Hans-Hermann Damlos (Vorstand für Sportentwicklung).
Reglitzky sieht den Verein hervorragend aufgestellt. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Mitglieder auf fast 5.800, Tendenz weiter steigend. Die Investitionen - Bau der Außenkletterwand im Kletterzentrum sowie der Ausbau der Dachterrasse des Sportzentrums - seien richtig gewesen. Zudem habe man den Gesundheits- und Seniorenbereich weiter ausbauen können, der Klettersport werde - vor allem von den Jugendlichen - sehr gut angenommen, so Reglitzky. Als 37. Abteilung gab die Versammlung grünes Licht für Handball grünes Licht, wobei zunächst die Spielgemeinschaft mit der SGH Rosengarten-Buchholz im Fokus steht (das WOCHENBLATT berichtete).
Sehr zufrieden zeigte sich der Vorstand mit der Trainerstruktur. "Qualität, Kompetenz und Einsatz stimmen, was von den Mitgliedern positiv honoriert wird", lobte der Vereinschef. Auch die anderen Vereinsmitarbeiter seien effizient und umsichtig.
Der Vorstand präsentierte den Mitgliedern einen ausgeglichenen Haushaltsansatz. Dieser lässt Spielraum für weitere Investitionen. So werden die Eingangstüren zum Sportzentrum mit neuen elektrischen Einbauten behindertengerecht gestaltet.