Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aus für "Vestuario" im Gewerbegebiet Trelder Berg

Das Logistikunternehmen "Vestuario" ist pleite

Logistik-Unternehmen stellt Insolvenzantrag / "Ich sehe keine Chance, den Betrieb fortzuführen

os. Buchholz. Rückschlag für das Buchholzer Gewerbegebiet am Trelder Berg: Das Logistikunternehmen "Vestuario" hat am 1. Januar Insolvenz angemeldet. "Der Geschäftsbetrieb ist eingestellt. Ich sehe keine Möglichkeit, den Betrieb fortzuführen", sagt der Insolvenzverwalter Dr. Achim Ahrendt aus Hamburg. Von der Insolvenz seien 20 Mitarbeiter betroffen.
"Vestuario", eine Firma des Unternehmers Wolfgang-Dietrich Pranger, hatte die 20.000 Quadratmeter große Lagerhalle im Gewerbegebiet angemietet. Von dort organisierte es Palettierung, Lagerung und Vertrieb von Bekleidung und Textilwaren. Offenbar steckte "Vestuario" seit längerem in Schwierigkeiten: Bereits im Januar 2013 sei der erste Insolvenzantrag gestellt worden, ohne dass das Verfahren eröffnet wurde, erklärt Insolvenzverwalter Ahrendt. Lange vor seiner Bestellung sei das Mietverhältnis für die Halle gekündigt worden und ein wesentlicher Kunde abgesprungen.
Unternehmer Pranger ist erfahren im Insolvenzrecht. Im Handelsregister sind gleich acht Firmen des Mannes aus Bissingen (Bayern) verzeichnet, die bereits pleite gegangen sind.
Buchholz' Bürgermeister Wilfried Geiger bedauert das Ende von "Vestuario". Er hoffe, dass die Halle bald durch einen anderen Betrieb belegt werde und wieder Arbeitsplätze im GE III entstehen.
Bereits im Jahr 2010 hatte das Unternehmen "Arrivo", erster Mieter der Halle an der Lanzstraße, Insolvenz anmelden müssen.