Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Düngemittelwerk in Buchholz steht in den Startlöchern

Im April soll das Düngemittelwerk (re.) seinen Betrieb aufnehmen. Die Abwärme zur Trocknung des Materials kommt vom Blockheizkraftwerk der Stadtwerke
os. Buchholz. Die Halle steht schon. Nur noch wenige Wochen, dann nimmt das Düngemittelwerk im Buchholzer Gewerbegebiet am Trelder Berg seinen Betrieb auf. "Wir wollen gerne im April mit der Produktion beginnen", sagt Martin Kracke, Geschäftsführer des Betreibers Energiepark Trelder Berg GmbH. Zuvor stehe der Abschluss des Innenausbaus und die technische Abnahme der Anlagen auf dem Programm, so Kracke. Im März soll ein Probebetrieb stattfinden.
Durch das neue Werk hofft die Energiepark Trelder Berg GmbH auf Synergieeffekte mit der von ihr betriebenen Biogasanlage in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Produkte, die dort nach dem Gärprozess übrig bleiben, werden im Düngemittelwerk zu hochwertigen Düngemitteln weiterverarbeitet. Durch eine spezielle Technik werden die Mittel keimfrei gemacht, so dass sie z.B. auf Äckern in der Region wieder ausgebracht werden können. "So würden wir gerne in Kooperation mit den Lieferanten für unsere Biogasanlage den Rohstoffkreis schließen", sagt Kracke.
Die Düngemittel könnten auch als Einstreumatrial in Hühnerställen oder Pferdeboxen verwendet werden. "Dann würden wir die Vertriebswege von Partnern nutzen", erklärt Kracke. Hochwertige Düngemittel aus Deutschland werden bis in den arabischen Raum geliefert, um dort Wüstengebiete urbar zu machen.
Die Energiepark GmbH kooperiert für ihr Düngemittelwerk mit den Buchholzer Stadtwerken. Die Abwärme von deren Blockheizkraftwerk wird zur Trocknung des Grünmaterials verwendet.