Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Hund "Frieder" darf weiterlebenleben

Der freundliche Vierbeiner verträgt sich mit Mensch und Tier

Durch Spendenaktion wird schwerkranker Hund gerettet / Aufruf auch im WOCHENBLATT


ab. Buxtehude. „Frieder“ ist wieder gesund! Schwanzwedelnd und mit treuem Blick begrüßt er freundlich Mensch und Tier, tobt über die Wiese. Doch das war nicht immer so: „Frieder“ war schwer krank und ist vermutlich nur knapp dem Tod entkommen. Durch die Spendenbereitschaft vieler Tierfreunde konnte dem Vierbeiner geholfen werden.

Die Geschichte von Frieders traurigem Leben geht zu Herzen: Einige Jahre lang lebte der ca. neunjährige Mischlingshund in einem städtischen Tierheim in Ploiesti, Rumänien. „Gerade die älteren Hunde werden in dem überfüllten Tierheim desolat gehalten“, weiß Rita Sarach vom Tierschutzverein Buxtehude. Sie seien in einem abgedunkelten Raum untergebracht, „eine Art Tunnel ohne Tageslicht“, ergänzt Sarach. „Diese Hunde haben bis zu ihrem Tod kaum eine Chance darauf, vermittelt zu werden.“

Aber das Schicksal meinte es gut mit Frieder: Tierschützer vor Ort beschlossen, den Vierbeiner mit einigen anderen Hunden aus dem Tierheim zu holen. Er wurde nach Deutschland gebracht. „Wir wussten schon vorher, dass er krank ist - allerdings nicht, wie schwer“, erinnert sich Rita Sarach.

Frieder hat Herzwürmer. Normalerweise können diese mit Medikamenten behandelt werden. Aber Frieder hatte so viele, dass er mit starkem Husten und einer Lungenembolie auf die Medizin reagierte. Die Ärzte stellten fest, das nur noch eine Operation dem Tier helfen könnte. „Wir starteten einen Spendenaufruf, unter anderem im WOCHENBLATT, der gut anlief“, erzählt Sarach.

In einer Spezialklinik in Gießen wurde „Frieder“ operiert. Dabei wurden ihm mithilfe eines Katheters fünf von sechs Würmern entfernt, alle mit einer Länge um 28 Zentimeter. Die Operation hat der Hund gut überstanden.

„Es ist noch eine Nachbehandlung mit Medikamenten erforderlich“, sagt Sarach. „Bis Frieder zu hundert Prozent genesen ist, bleibt er bei mir.“ Dann wird entschieden, ob der liebenswerte Geselle als Hofhund mit zwei anderen Hunden auf dem Gelände des Buxtehuder Tierschutzvereins lebt oder in die Vermittlung geht. Das Wichtigste ist: „Frieder“ kann wieder fröhlich herumtollen und das Leben genießen.
• Für weitere treue Vierbeiner sucht der Tierschutzverein in Buxtehude noch ein neues Zuhause, beispielsweise für die wunderschöne schwarze Schäferhündin „Zara“ und den kleinen, pfiffigen Terrier-Mix „Filli“.
Nähere Infos unter www.tierschutzverein-buxtehude.de.