Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jagdhornbläserin aus Leidenschaft: "Im Vorteil ist, wer viel küsst"

Jagdhornbläserin und Jägerin aus Leidenschaft: Rosi Meyer
lt. Buxtehude-Hedendorf. Rosi Meyer (56) hat eine ungewöhnliche musikalische Leidenschaft und eine Mission: die Hobbyjägerin aus Buxtehude-Hedendorf bläst seit mehr als 20 Jahren Jagdhorn und möchte vor allem jüngere Jäger für das handliche Blechblasinstrument begeistern.
"Das Jagdhornblasen ist ein uraltes Brauchtum, das für die moderne Jagd noch immer wichtig ist und gepflegt werden muss", sagt Rosi Meyer, die auch gerne "just for fun" ins Horn stößt und gelegentlich mit einer Bläsergruppe bei Geburtstagen auftritt.
Um Nachwuchs zu generieren, bietet Rosi Meyer regelmäßig Anfängerkurse im Jagdhornblasen an. "Nach dem ersten Abend bekommt jeder einen Ton heraus", garantiert die Jägerin. Mit Tipps wie „nicht in die Schultern atmen“, „lass die Luft raus“ oder „Hand auf den Bauch“ erlerne auch der größte Zweifler die spezielle Technik, so Rosi Meyer.
"Im Vorteil ist übrigens, wer täglich übt und viel küsst", sagt die Bläserin schmunzelnd. Die Lippen müssten nämlich gut trainiert sein.

Zum Einsatz kommt das Jagdhorn z.B. bei Treibjagden. Mit unterschiedlichen langen und kurzen Signalen übermitteln die Bläser Botschaften an die Jäger, die teilweise rund zwei Kilometer entfernt positioniert sind. Kommuniziert werden so u.a. die Begrüßung, das Signal „Aufbruch zur Jagd“ oder „Jagd vorbei“. Es gibt außerdem Signale, die den Tod von Tieren wie Hasen, Füchsen, Damhirschen oder Wildschweinen anzeigen und ihnen die "letzte Ehre" erweisen.

Den nächsten Anfängerkursus im Jagdhornblasen bietet Rosi Meyer ab Dienstag, 10. September, um 20 Uhr in Hedendorf an. Infos und Anmeldung unter Tel. 04163 - 808139 oder 04161 - 81060
www.jaegerschaft-stade.de/html/blaser.html