Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kostbarkeiten von Weltrang jetzt in Buxtehude angekommen

Freuen sich über die kostbaren Bücher (v.l.): Dr. Susanne Keller, Michael Schmidt, Metin Canitez, Jürgen Werner, Jürgen badur, Bernd Utermöhlen und Ivana Scharf

tk. Buxtehude. Der in Buxtehude geborene Teehändler Johann Hinrich Röding (gest. 1815) hat mit seinem "Allgemeinen Wörterbuch der Marine" ein Werk in vier Bänden verfasst, das seinerzeit von epochaler Bedeutung war. Dass in Buxtehude jetzt das Original zu finden ist, verdankt die Stadt dem finanziellen Engagement von drei Männern: Michael Schmidt, Jürgen Werner und der Ex-Vorstandsvorsitzende des Springer Verlags, Peter Tamm, haben als Sponsoren den Kauf der Bände für 7.800 Euro ermöglicht.

Buxtehudes Bürgermeister Jürgen Badur lobte das als besonderen Bürgersinn.
In dieses Lob war Metin Canitez, Architekt aus der Estestadt und ehemals Leutnant der türkischen Marine, eingeschlossen. Canitez hat unermüdlich über den großen Sohn der Stadt geforscht und maßgeblich dazu beigetragen, dass sich Buxtehude seiner erinnert. "Röding ist einer der bekanntesten Buxtehuder", sagt Canitez.
Die jetzt erworbenen kostbaren Bände werden Teil der Röding-Ausstellung, die 2015 zum 200. Todestag im Buxtehude-Museum zu sehen sein wird.
In den Bänden des Wörterbuchs ist alles zusammengetragen, was damals über die Seefahrt an Wissen vorhanden war. Kupferstiche mit vielen Schiffen machen die Bücher auch zu einem Augenschmaus. Übrigens: Woher die Bände kommen, steht noch nicht fest. Der diskrete Händler sprach davon, dass sie aus "gutem Haus" stammen.