Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf: Eine wunderschöne, neue Heimat

"Ich bin so glücklich": Irene Pagels mit Kater "Max"

Irene Pagels hat nach WOCHENBLATT-Artikel neue Wohnung gefunden

ab. Neu Wulmstorf.
Noch vor einigen Wochen hätte Irene Pagels nicht geglaubt, Weihnachten in diesem Jahr in einer trockenen, warmen Wohnung verbringen zu können. "Wenn ich die Augen morgens aufschlage, freue ich mich immer noch wie ein Schneekönig", sagt sie. "Und das hält den ganzen Tag lang an.Ich bin sehr glücklich. Vielen Dank, liebes WOCHENBLATT!"

Erst vor Kurzem hatte die 68-jährige Frau ihren Wohnort gewechselt, war von Buxtehude aus in eine Wohnung nach Neu Wulmstorf gezogen. Grund: Ihre frühere Wohnung war feucht und von Schimmel befallen - Gift für die schwerkranke Rentnerin. Doch in Buxtehude gab es für sie keine bezahlbare Bleibe.

In ihrer Not hatte sich Irene Pagels an das WOCHENBLATT gewandt. Den Artikel über ihre verzweifelte Suche hatte ein Neu Wulmstorfer gelesen und sie über eine freie Wohnung in einer Wohnanlage informiert. Und Irene Pagels war zur rechten Zeit am rechten Ort: "Ich habe so ein Glück gehabt, dass ausgerechnet ich ausgewählt wurde", freut sie sich.
Nachdem sie die Zusage für die Wohnung erhalten hatte, dauerte es bis zu ihrem Umzug nur noch wenige Wochen. Ihr Hab und Gut wurde Ende November in die neue, 50 Quadratmeter große Behausung gebracht. Nach zwei Tagen war die Rentnerin komplett eingerichtet - und selig. "Alles hier ist renoviert, die Küche neu: Die Wohnung ist perfekt", sagt sie.

Neben einem 27 Quadratmeter großen Wohnzimmer mit kleiner Küchenzeile verfügt ihre neue, lichtdurchflutete Bleibe über ein großzügig geschnittenes Bad und ein Schlafzimmer. Aber das Wichtigste für Pagels: "Es ist hier warm und komplett schimmelfrei!"

Einen Schreckmoment habe es vor ihrem Umzug aber noch gegeben. Irene Pagels: "Als mein Küchenschrank zurückgeschoben wurde, war dahinter alles schwarz vor Schimmel", erzählt sie. Auch ihr Küchenschrank habe etwas abbekommen wie auch viele andere Möbel, "sogar meine Stuhlbeine", erzählt sie. Worüber die Frau noch den Kopf schüttelt: "Meine Vermieterin wollte, dass ich die Schimmelwohnung noch renoviere. Das habe ich verweigert."

Auch Kater "Max" fühlt sich in seiner neuen Heimat wohl, sei wieder viel aktiver als früher. Die anderen Mieter auf ihrem Gang im dritten Stock hat Irene Pagels bereits kennengelernt. Auch den aufmerksamen WOCHENBLATT-Leser. "Ich habe ihn schon als Dankeschön zum Essen eingeladen. Was er sich wünscht, hat er mir aber noch nicht verraten."