Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Statt Joggen auf den Händen sitzen: Ex-Weltklasseschwimmerin Sandra Völker schwört auf Jin Shin Jyutsu

Andrea Beckdorf, Vorsitzende der Apenser Landfrauen, begrüßt Sandra Völker
Mit Sandra Völker begrüßten die Apenser Landfrauen vergangene Woche im Buxtehuder Stieglitzhaus eine weltweit prominente Referentin. Die mehrfache Schwimm-Weltmeisterin hielt im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Apenser Landfrauen trotz Erkältung gut gelaunt einen Vortrag über die japanische Heilkunst Jin Shin Jyutsu. Sandra Völker ist auf Grund eigener Erfahrung von der Kraft dieser Heilkunst überzeugt.
Vor mehr als zehn Jahren wurde bei der Leistungssportlerin Asthma diagnostiziert. "Medikamente brachten keine Linderung", erzählt sie. Bei der Suche nach der Ursache der Krankheit sei sie schließlich auf die mehrere Jahrtausende Jahre alte, japanische Heilkunst gestoßen.
Es sei zwar nicht die einzige Maßnahme, die ihr geholfen habe, aber eine sehr einfache und wirkungsvolle Methode, sagt Sandra Völker. Denn beim Jin Shin Jyutsu werde die Lebensenergie durch das Berühren bestimmter Körperbereiche aktiviert. "Es ist eine Selbsthilfe, die sofort angewendet werden kann", ist Sandra Völker begeistert.
Sie berichtet ihren Zuhörern von 26 Energie-Sicherheitsschlössern im Körper, die sich verschließen, wenn die Lebensenergie blockiert sei. "Das führt dann zu bestimmten Symptomen in den entsprechenden Körperteilen." So überraschte die ehemalige Leistungssportlerin ihre Zuhörer damit, dass es effektiver sei, 20 Minuten auf seinen Händen zu sitzen, als 40 Minuten zu Joggen. Wer dennoch laufen will, könne einem Muskelkater vorbeugen, in dem er die Hände mehrere Minuten lang auf die Waden lege.
Alleine das Halten einzelner Finger habe diverse positive Auswirkungen auf Körper und Seele: Wer sich viele Sorgen mache oder süchtig nach Süßigkeiten sei, sollte den Daumen mehrere Minuten lang halten. Der Zeigefinger stehe für Angst, Sucht nach Medikamenten und Gelüste nach salzigem Geschmack. Statt wütend oder ärgerlich zu sein oder Alkohol zu trinken, sollte man lieber den Mittelfinger mit den Fingern der anderen Hand umschließen. Der Ringfinger steht beim Jin Shin Jyutsu für Trauer, eine negative Einstellung und die Lust nach fettem Essen; der kleine Finger für Bemühungen, sich verstellen, für Arbeitssucht und bitteren Geschmack.
Engagiert machten die Zuhörer alle Übungen mit - das Halten der Finger, Atemübungen und die Aktivierung des Zentralstromes - und berichteten zum Teil von überraschenden Empfindungen: Bei der einen ließen im Rahmen einer Übung Schmerzen nach, einer anderen wurde warm und mehrere Gäste versicherten, dass sie wunderbar entspannt seien. Doch auch skeptische Stimmen waren zu hören, auf Sandra Völker souverän konterte: "Jeder muss sich das heraussuchen, was ihm gut." Sie selbst brauche und nehme heute keinerlei Medikamente mehr gegen Asthma.