Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Neues Leben im historischen Rathaus

Uwe Fricke und Stefanie Feindt vom Wirtschaftsförderungsverein Buxtehude ziehen ins Rathaus (Foto: wd)
tk. Buxtehude. Das historische Rathaus füllt sich wieder mit Leben: Das Kulturbüro samt Artothek sowie der Wirtschaftsförderungsverein Buxtehude (WFV) sind bereits in das denkmalgeschützte Gebäude eingezogen. Altstadtverein, Stadtmarketing und die Stadtinfo werden folgen.

Zunächst ist die WFV-Geschäftsstelle noch im ersten Stock, zieht aber nach dem Ende der Umbauarbeiten ins Erdgeschoss. Dort wird auch ein Infocounter entstehen, von dem aus alle Besucher in die richtige Abteilung gelenkt werden. Voraussetzung, damit das Rathaus so genutzt werden kann: Der barrierefreie Umbau muss beendet sein. Das wird spätestens im Herbst der Fall sein.

Kernpunkt: Ein Fahrstuhl, der von der Breiten Straße aus zugänglich sein wird, fährt vom Ratskeller bis in den ersten Stock zum Ratssaal.

Im Rathaus wird sich künftig alles bündeln, was im weitesten Sinne mit der Vermarktung der Hansestadt zu tun hat. Dazu passt, dass das Stadtmarketing, bis Ende 2014 noch ein Verein, sich in städtischer Trägerschaft "neu erfindet".
Die Tourist-Info, derzeit noch im Pavillon am ZOB untergebracht, wird vermutlich im Spätsommer ins Rathaus umziehen.

Ein Wermutstropfen bei der "Wiederbelebung" des Gebäudes: Nach WOCHENBLATT-Informationen ist der Ratskeller noch nicht wieder verpachtet worden. Wie berichtet, hatte die bekannte Brauerei "Paulaner" Interesse angemeldet. Sie wollte einen Pächter anwerben und die Gastro-Immobilie nicht selbst übernehmen. Nach unbestätigten Angaben sollen sich Verhandlungen bislang ohne Ergebnis hinziehen.