Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das ist das neue Buxtehude-Logo

Das neue Logo mit verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten

tk. Buxtehude. Das wird das neue Buxtehude: frischer, moderner und ohne Has' und Igel. Das WOCHENBLATT präsentiert exklusiv die Entwürfe für das neue Logo der Hansestadt. Der Verwaltungsausschuss, der nicht öffentlich tagt, hat grünes Licht gegeben. Stadtschlüssel, Wellen und das alles in den Stadtfarben Blau und Gelb sollen das markante Erkennungszeichen der Estestadt werden. Leitidee der optischen Auffrischungskur: klar und reduziert.

Seit fast zwei Jahren wird an einem neuen Auftritt für Buxtehude gearbeitet. In Arbeitsgruppen und mit Unterstützung einer Agentur ist das Logo samt Farbwahl und Typografie entstanden.

Fachbereichsleiter Ralf Dessel, der in der Stadtverwaltung federführend für das neue Corporate Design verantwortlich ist, wollte die Entwürfe eigentlich noch nicht öffentlich diskutieren, erklärt auf WOCHENBLATT-Nachfrage dennoch den Hintergrund: "Das neue Design ist weit mehr als nur eine runderneuerte Homepage der Stadt." Die wird allerdings auch neu programmiert werden. Neben der neuen Optik wird vor allem Wert auf Barriefreiheit gelegt. So ist eine Vorlese-Funktion eingeplant. Im Herbst, so der Zeitplan, wird sich die Estestadt auch im Netz runderneuert zeigen.

Bislang hatte fast jede Abteilung der Stadtverwaltung eigene Logos und ein eigenes Design. Es herrschte ein buntes Durcheinander, das Gegenteil von hohem Wiedererkennungswert.
Das neue Logo samt Farben und Typografie wird jetzt testweise für einige Broschüren oder Briefköpfe benutzt. Erst dann, wenn es sich als voll alltagstauglich erweist, wird ein Handbuch erstellt, dass das Corporate Design und seine Anwendung genau festlegt.
Natürlich werden die Fabeltiere Hase und Igel nicht verschwinden. Dort wo es sinnvoll ist - etwa beim Werben um Besucher -, spielt Buxtehudes tierisches Promipaar weiter eine wichtige Rolle.