Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder in der Weltspitze

Ironman Olaf Duden kam auf Platz zehn (Foto: oh)

Top-Platzierungen beim Ironman Florida für Buxtehuder Triathlon-Team

ig. Buxtehude. Olaf Duden, Olaf Hadler, Jürgen Klindworth und Alexander Riwny gehören ab jetzt zur internationalen Triathlon-Spitze. Beim Ironman-Rennen in Panama City (Floroda), bei dem 3,8 km Schwimmen im Ozean, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen zu bewältigen waren, lieferten die vier für den BSV Buxtehude und den befreundeten Scheeßler Verein startenden Triathleten eine beeindruckende Vorstellung ab.
Riwny konnte sich in der Gesamtwertung am weitesten vorne platzieren, erreichte im Feld von mehr als 3000 Athleten mit einer Zeit von 09:14:36 Std. den 60. Gesamtplatz, kam in seiner Altersklasse AK 30 auf Rang sieben. Die Grundlage für seinen Erfolg legte er auf der Radstrecke. Duden passierte kurz danach die „Finishline“ . Seine Zeit: 9:28:00 Std. Auch er platzierte sich bei seinem ersten Ironman-Rrennen unter den Top 100 auf Platz 95. Der Buxtehuder Pressesprecher Michael Leitl: "Der damit verbundene Platz 10 in seiner stark vertretenen Altersklasse belegt, auf welch tollem Niveau sich das Quartett international befindet." Bei Duden habe sich schon im Training abgezeichnet, dass er gerade auf dem Fahrrad fast das Niveau des Profifeldes erreicht.
Bei den beiden erfahrenen Athleten Klindworth und Hadler war es vor allem die Konstanz in allen drei Disziplinen, die Ihre Klasse widerspiegelt.
Ein Highlight bedeutet der Sieg in der 50er Altersklasse von Klindworth, der sogar einen der hart umworbenen „Slots“ für die WM auf Hawaii für sich in Anspruch nehmen könnte, auf den er aber nach fünfmaliger Teilnahme verzichtet.
Hadler hatte sich für Florida viel vorgenommen, wollte nach mehreren Versuchen die 10 Stunden-Schallmauer knacken. "Dass es Ihm gelang, dieses Ziel mit einer Zeit von 9:42:15 Std. eindrucksvoll zu unterbieten, zeigt nicht nur die Klasse des in der AK 40 startenden Athleten, sondern auch, dass das Konstrukt aus den vier Sportlern aus verschiedenen Altersklassen im Training hervorragend funktioniert", so der Presseobmann.
Die vier Triathlon-Spezialisten vier gehen nun nach einer langen Saison in die Winterpause. "Um neue Kraft für neue Ziele im nächsten Jahr zu sammeln", so Olaf Duden.