Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rallycross-Weltmeisterschaft in Buxtehude: Spannende Rennen auf dem Estering am Wochenende

Spannende Rennen sind auf dem Estering beim vorletzten Lauf zur Rallycross-Weltmeisterschaft garantiert (Foto: Estering/tk)
 
Lokalmatador und ACN-Boss Andreas Steffen ist als Fahrer mit dabei

Die Elite der Rallycrosswelt ist wieder in Buxtehude zu Gast / Sicherheit hat für den ACN oberste Priorität


tk. Buxtehude. Im 50. Jahr des Bestehens des Vereins kann das Team vom Automobil Club Niederelbe (ACN) den Freunden des Esterings mit dem 137. Rennen wieder einen besonderen Höhepunkt bieten. Denn auf der Rennstrecke vor den Toren Buxtehudes steht das vorletzte Rennen der Rallycross-Saison 2017 an, bevor die FIA-Weltmeisterschaft zum Finale nach Südafrika am 11. und 12. November weiterreist.
Johan Kristoffersen (Schweden) hat sich Weltmeisterkrone allerdings schon aufgesetzt. Doch spannend bleibt der Kampf um den Vizetitel. Dazu treten Spitzenfahrer wie der amtierende Rallycross-Weltmeister Mattias Ekstroem (Schweden), der 9-fache Rallye Weltmeister Sebastien Loeb (Frankreich), der Driftkünstler und "Gymkhana"-Star Ken Block (USA) oder der DTM Star Timo Scheider (Deutschland) an. Petter Solberg ist nach einem Unfall leider verletzt ausgeschieden.

Nicht zu vergessen: Natürlich ist der Erste Vorsitzende des ACN, Andreas Steffen, als Lokalmatador mit dabei, der als Starter in der Europameisterschaft 2017, diesmal mit seinem Ford Fiesta ST, in das Feld der WM als Wildcard-Fahrer einsteigt.
Der Estering in Buxtehude bietet damit seinen Besuchern bereits zum vierten Mal einen Lauf zur Rallycross Weltmeisterschaft. Auch diesmal sind wieder die Starter der Europameisterschaft in den Klassen Super 1600 und Touringcars dabei, die das Finale ihrer Meisterschaft mit dem letzten Lauf hier in Buxtehude absolvieren. Also ist doppelte Spannung garantiert.

Der ACN erwartet wieder ein volles Haus an der Moisburger Landstraße. Seit Monaten ist der VIP-Bereich bereits ausverkauft. Trotz Verdoppelung der Kapazitäten sind zwei Wochen vor Rennbeginn auch für den Tribünenbereich nur mit Glück noch einzelne Plätze zu haben. Für den normalen Zuschauerbereich und das Fahrerlager gibt es noch genug Tickets. Schwer wird es für die vielen internationalen Gäste allerdings, noch ein Hotelzimmer in der Umgebung zu finden. Viele greifen daher auch auf die Campingmöglichkeit am Ring zurück. Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung.

Das ist in diesen Zeiten wichtig: Sicherheit hat absoluten Vorrang! Der ACN hat seine Anstrengungen zur Gewährleistung der Sicherheit der Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den Behörden intensiviert. Fluchtwege sind auf den Naturtribünen festgelegt, Notausgänge sichtbar gekennzeichnet. Sicherheitskräfte im Streifendienst werden für das Freihalten der Wege sorgen.
Die Freiwilligen Feuerwehren von Buxtehude und Horneburg sind mit Einsatzkräften vor Ort, ebenso wie Ärzte und Rettungssanitäter vom Deutschen Roten Kreuz. Mit einem mobilen Rettungszentrum und insgesamt sechs Ärzten sind alle notfallmedizinischen Vorsorgemaßnahmen getroffen.
Der ACN ist stolz darauf, zur Bergung von Fahrern nach Unfällen ein eigenes spezialisiertes Extrication-Team mit FIA Prädikat zur Verfügung zu haben. Der hohe Standard an Sicherheitsmaßnahmen muss die gleichen Anforderungen erfüllen wie in der Formel 1.

Die Zuschauer müssen sich an den Zugängen einer Eingangskontrolle unterziehen. Zu Spitzenzeiten kann es dabei zu Wartezeiten kommen. Der ACN bittet dafür um Verständnis. Getränke, Waffen oder waffenähnliche Gegenstände, Grills oder offenes Feuer und Pyrotechnik dürfen nicht mit auf das Gelände gebracht werden.
Als Ausgleich bietet der ACN in Ausgabestationen Mineralwasser kostenlos an.
Stühle dürfen mitgebracht werden, aber nicht zum Reservieren von Plätzen z.B. durch Anketten über Nacht.

Haustiere, insbesondere Hunde dürfen nicht mit auf das Gelände. Für Kinder wird die Benutzung von Gehörschutz dringend empfohlen.

Weitere Infos: www.estering.de

Die Eintrittspreise: Tickets für beide Tage (kein Tribünenplatz) kosten 55 Euro (Jugendliche von 13 bis 17 zahlen 30 Euro, Kinder über 6 Jahre gratis). Einzelkarten Sonntag kosten 35 Euro (Jugendlich 25 Euro, Kinder frei). Am Samstag kosten Ticktes 25 Euro (Jugendliche 10, Kinder frei).
Die VIP-Tickets sind ausverkauft für Tribüne und fahrerlager sind nur noch Restkarten erhätlich.

Der Eintritt ins Fahrerlager für das gesamte Rennwochenende kostete 70 Euro, Jugendliche 40 Euro, Kinder 10 Euro. Die Ticketpreise Das Training bzw. Warum Up beginnt am Samstag und Sonntag um 9 Uhr. Die Kassen und die Zugänge werden jeweils ab 7 Uhr geöffnet, die Parkplätze ab 6 Uhr. Parkgebühr pro Tag 3 Euro. Am Samstag kann eine Parkkarte für das Wochenende für 5 Euro gekauft werden.
Zuschauer, die ihre Tickets im Vorverkauf erworben haben, erhalten die Armbänder bereits ab Freitag ab 15 Uhr an einer gesondert eingerichteten Ausgabestelle (auf der der Hauptkasse gegenüberliegenden Seite des Eingangsbereiches).
Der Samstag wird voraussichtlich die ersten beiden Qualifikationsläufe aller Klassen und einen Teil der dritten Läufe beinhalten.
Am Sonntag folgt dann der Rest von dritten Vorlauf und der volle Durchgang des vierten Vorlaufes. Die jeweils besten zwölf Starter treten dann in zwei Halbfinalläufen gegeneinander an, bevor sich dann die jeweils sechs Besten im Finale messen. Unumstrittener Höhepunkt ist das Finale der World RX Supercars, das am Sonntag gegen 15:45 Uhr beendet sein sollte. Die Siegerehrung folgt unmittelbar im Anschluss noch vor Ende der weltweiten TV-Liveübertragung bis 16 Uhr.

Zur Verfolgung der Rennen hat der ACN wieder zwei LED Großbildschirme aufgebaut, die einen Großteil der Zuschauerbereiche sowie den Tribünen Livebilder von der gesamten Strecke liefert.

Für das leibliche Wohl hat der ACN die Getränkestände und Verpflegungsangebote gegenüber dem letzten Jahr deutlich erweitert, um die Wartezeiten zu verkürzen. Praktische Tipps für Estering-Besucher