Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Klotz wird an der Buxtehuder Bahnhofstraße hübsch

Blick in die architektonische Vergangenheit (Foto: wd)
Der Gebäudekomplex mit "Woolworth" wird saniert und teilweise umgestaltet

tk. Buxtehude. Das ist mehr als nur eine optische Aufhübschung: Der große Gebäudekomplex an der Bahnhofstraße, in dem unter anderem "Woolworth" ansässig ist, wird grundlegend saniert und dabei umgebaut. Seit gut drei Wochen ist das Gebäude eingerüstet und eingepackt. Schon zuvor wurden neue Fenster eingebaut und der vor Jahrzehnten noch schicke und moderne Beton-Vries ist verschwunden.



Die Immobilie gehört jetzt "Amandla International", einem Untermehmen mit Sitz in Unna, das seit 2008 auf dem Markt aktiv ist. In der Selbstdarstellung auf der Homepage ist davon die Rede, dass sich "Amandla" auf den Erwerb von Immobilien in Toplagen mit einem Bedarf an Renovierung, Entwicklung und Restrukturierung spezialisiert habe.

Für Buxtehude und die Bahnhofstraße eine erfreuliche Entwicklung. Denn die Bahnhofstraße, das belegen auch die jüngsten Neubauten, ist kein schlechtes Pflaster.

Der Umbau des alten Klotzes bringt, wie die Visualisierung zeigt, deutlich vergrößerte Fensterfronten und ein neu gestaltetes Dachgeschoss. Die sanierte Immobilie wird sich optisch den neuen Gebäuden vis a vis anpassen.
Bislang bietet das Gebäude eine Einzelhandelsfläche von 3.000 Quadratmetern sowie 40 Wohnungen. Im Zuge des Umbaus werden mindestens 20 weitere Wohnungen geschaffen. Die werden angesichts der Top-Lage schneller weg sein als sie auf dem Markt sind.