Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kleines Kino mit großen Plänen

"Wir bieten das gleiche wie die großen Kinos." Theaterleiter Simon Balimann hinter der Theke des "City-Kino Buxtehude"

"City-Kino" hat sich mit tollen Ideen etabliert / "Schwer, bei den Leuten anzukommen"

Vor über fünf Jahren eröffneten die Kino-Betreiber Kai Bartels und Bernd Keichel das "City-Kino" in der Bahnhofstraße in Buxtehude neu. Zuvor hatte das kleine Filmtheater eineinhalb Jahre leer gestanden. In einer zweieinhalbwöchigen Hauruck-Aktion wurde es renoviert, die gammeligen Sitzreihen rausgerissen und durch neue ersetzt, gestrichen und modernisiert. Das komplette Interieur wurde ausgetauscht.

Mit "Harry Potter 5" und "Ice Age 3" nahmen die Inhaber den Kinobetrieb wieder auf. "Ich hab gerade die letzten Stühle angeschraubt, da kamen die ersten Besucher", erinnert sich Theaterleiter Simon Balimann. Doch es habe lange gedauert, bis das frisch renovierte Filmtheater mit den zwei Sälen bei den Buxtehudern ankam.

"Für die meisten waren wir noch immer das alte, abgewarzte Kino", berichtet Balimann. "Es war ziemlich schwer, sich neu zu etablieren und als 'neu' wahrgenomen zu werden." Doch es gelingt: Mit ungewöhnlichen Aktionen, Sneak-Previews (der Zuschauer zahlt Eintritt, weiß aber nicht, was gezeigt wird) und Themenabenden schaffen es die Betreiber und Balimann, neben den großen Konkurrenten in Stade und Hamburg zu bestehen.

"Wir sind alle ein bisschen bekloppt", so Balimann schmunzelnd, "aber wir ticken alle auch etwas anders. So kommen tolle unterschiedliche Ideen zustande, bei denen sich die besten durchsetzen." Demnächst gibt es zum Start von "Fifty Shades of Grey" die Ladies Night mit Prosecco und Man-Strip-Show. "Der Termin war sofort ausverkauft, darum haben wir noch einen zweiten nachgelegt", erzählt der Theaterleiter.

Für Kinder gibt es Kinonachmittage mit Pyjamapartys, Limo und Naschis inklusive, für Erwachsene Horrornächte mit "Hühnchengemetzel samt "Blutbowle mit Augäpfeln" (Lychees) oder einen Edgar-Wallace-Abend.

Die mit 74 und 147 Plätzen bestuhlten Säle können auch gemietet werden, von Schulklassen, von Firmen oder Vereinen - aber auch von Einzelpersonen. "Drei Männer kamen mal mit der alten "Star Wars"-Trilogie an. Die saßen nur zu dritt mit ihren Laserschwertern im Saal und haben die Filme geguckt."

Es gebe schlechte Tage mit sehr wenigen Zuschauern, aber auch viele sehr gute Tage. Die Aussichten auf 2015 stimmen Simon Balimann positiv: "Es kommen so viele Blockbuster in unsere Kinos, von "James Bond" über einen weiteren "Tribute-von-Panem"-Teil bis hin zum neuen "Star Wars" und noch viele mehr - das wird ein tolles, aufregendes Kinojahr!"

Weitere Infos unter www.citykino-buxtehude.de