Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Treffen des Wirtschaftsbundes Hanse in Buxtehude: "Länder sind nicht mehr so wichtig"

Sie wollen Netzwerke im Verbund der Wirtschaftshanse knüpfen: Marion Köhn, Kerstin Maack, Manuela Balan (vorne v.li) sowie Frank Tinnemeyer, Wibo van Wier und Holger Bellgardt (Foto: tk)

tk. Buxtehude. Sie wollen voneinander lernen, Netzwerke bilden und gemeinsam Projekte aus den Bereichen Tourismus und Wirtschaftsförderung anschieben: Mitglieder des Wirtschaftsbundes Hanse haben sich am Mittwoch zum "Workshop Nord" in Buxtehude getroffen.



Frank Tinnemeyer von Stade Tourismus stellte dabei ein konkretes Projekt vor: Die sieben Hansestädte der Metropolregion Hamburg wollen gemeinsam mit Bremen ein touristisches "Hanse-Paket" packen. "Unser Ziel ist es, dass wir uns gegenseitig Gäste bringen", so Tinnemeyer.

Kerstin Maack, Buxtehudes Wirtschaftsförderin, lobte vor allem den Geist der Wirtschafts-Hanse. "Wenn wir anklopfen, werden wir bei allen Mitgliedern mit offenen Armen empfangen." Es gebe so etwas wie einen gemeinsamen Wertekanon, der auf der historischen Tradition der ehrbaren Hanse-Kaufleute gründe.
Marion Köhn vom "Wirtschaftsbund Hanse", die Organisation hat ihren Sitz in Herford, griff diesen Gedanken auf und führte ihn weiter: "Wir müssen heute die Hanse modern denken." Der seit drei Jahren existierende Wirtschaftsbund wolle Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen zusammenbringen. Das Ziel: Die Wirtschaftshanse solle ein "Qualitätslabel" werden.

Wie viele Gemeinsamkeiten es bei allen regionalen Unterschieden gibt, stellten die Vertreter aus Zwolle und Rostock fest. In der Region Zwolle findet 2017 der Hansestag statt. Rostock ist im Folgejahr der Gastgeber. Beide Hansestädte setzen in starkem Maße auf die Vernetzung von Unternehmern.
Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen biete die Wirtschaftshanse große Chancen, betonte Kerstin Maack. Es sei im Rahmen des noch jungen Verbunds durchaus schon zu konkreten Geschäftsabschlüssen gekommen. Doch es gehe dabei nicht nur um Umsatz und Gewinn: "Länder sind nicht mehr so wichtig, wir brauchen andere Netzwerke", sagte Wibo van Wier vom "Trade Office" aus dem niederländischen Zwolle.

• Dem modernen Städtebund der Hanse gehören mittlerweile 183 Kommunen aus 16 Ländern Europas an. Die neue Hanse ist damit weltweit der größte Verbund von Städten. Der Wirtschaftsbund Hanse wurde 2013 in Herford gegründet. Er hat zu Zeit 145 Mitglieder aus Dänemark, England, Estland, Frankreich, Niederlande, Polen, Russland und Deutschland.
Mehr Infos www.businesshanse.com