Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fredenbeck bekommt einen Waldkindergarten

Samtgemeinde-Bürgermeister Ralf Handelsmann (li.) bei der Vertragsunterzeichnung mit Anja Knorr und Thorsten Törner

Das neue Betreuungsangebot beginnt im August


sb. Fredenbeck. Fredenbeck bekommt einen Waldkindergarten. Ab August erleben bis zu 15 Mädchen und Jungen zwischen drei und sechs Jahren unter der Betreuung von zwei Erziehern spannende Stunden in der Natur. Für das neue Betreuungsangebot unterzeichnete Samtgemeinde-Bürgermeister Ralf Handelsmann vergangene Woche einen Vertrag mit dem Träger der Einrichtung, dem Verein "Naturerleben". Anmeldungen sind ab sofort im Rathaus möglich. Zum Kennenlernen wird es am Samstag, 2. April, eine Infoveranstaltung geben.

"Naturerleben e.V." betreibt bereits seit 2013 einen Waldkindergarten in Harsefeld. Als die Vorsitzenden Anja Knorr und Thorsten Törner erfuhren, dass in der Nachbar-Samtgemeinde Fredenbeck ein gleiches Projekt angedacht wird, boten sie sich als Träger an. "Wir favorisieren für unseren Waldkindergarten eine Fläche in Helmste, müssen da aber noch einige Dinge klären", sagt Ralf Handelsmann. Alternativ käme ein Gelände in Deinste in Frage.

Betreut werden die Kinder von Montag bis Freitag jeweils fünf Stunden. Weil der Waldkindergarten nicht in kommunaler Trägerschaft ist, werden die Elternbeiträge anders gestaffelt und fallen etwas höher aus. "Hintergrund ist, dass uns der Gesetzgeber kleinere Gruppen vorschreibt, da der Betreuungsaufwand in Einrichtungen wie unseren größer ist", erklärt Thorsten Törner, der auch Leiter des Waldkindergartens in Fredenbeck sein wird.

• Die Info-Veranstaltung für interessierte Familien findet am Samstag, 2. April, von 10 bis 12 Uhr auf dem Gelände des Waldkindergartens in Harsefeld statt. Besucher finden das Gelände an der Straße "Hinterm Wieh" in der Nähe der Festhalle. Dort können auch Probetage für Kinder aus der Samtgemeinde Fredenbeck vereinbart werden.