Fredenbeck - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Thomas Schmidt (Sozialamtsleiter, v.li.), Immanuel Schramm, Nicole Streitz, Susanne Brahmst, Gerhard Seba (Ratsvorsitzender der Samtgemeinde) und Ralf Handelsmann klärten die Bürger über die Flüchtlingssituation in der Samtgemeinde auf

Infos über künftiges Vorgehen bei Flüchtlingsunterbringung in Fredenbeck
Mehr Betreuung gefordert

jab. Fredenbeck. Nach dem zweiten Tötungsdelikt unter Bewohnern in der Flüchtlingsunterkunft in Fredenbeck innerhalb nur weniger Monate ist die Unsicherheit und das Unverständnis, dass so eine Tat erneut vorgekommen ist, bei den Bürgern in der Gemeinde groß. Daher veranstaltete die Samtgemeinde zusammen mit dem Landkreis Stade eine Gesprächsrunde für Bürger, um über die Flüchtlingssituation in Fredenbeck aufzuklären und Fragen zu beantworten. Rund 25 Bürger erschienen zu dem Termin im...

  • Fredenbeck
  • 06.12.19
Kurt Höft (2. v. re.) nahm den Preis gemeinsam mit seiner Frau Marlies von Laudator Ernst-Wilhelm Cordes (li.) und Bürgermeister Hans-Ulrich Schumacher entgegen

Ehrenpreis der Gemeinde Fredenbeck für Kurt Höft

lt. Fredenbeck. Für sein großes Engagement in der Feuerwehr hat die Gemeinde Fredenbeck jüngst Kurt Höft mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Von 2001 bis 2013 war Kurt Höft als Gemeindebrandmeister der Feuerwehren der Samtgemeinde Fredenbeck tätig, davor war er Ortsbrandmeister. Im Rahmen der Sport- und Kulturpreisverleihung wurden zudem ausgezeichnet: Klaus-Hinrich Tietjen für den Erhalt der plattdeutschen Sprache, mehrere Schützen und Mannschaften des Schützenvereins Fredenbeck, die...

  • Fredenbeck
  • 12.11.19
Das aktuelle Feuerwehrhaus der Ortswehr Wedel ist nicht mehr
zeitgemäß und muss durch einen Neubau ersetzt werden

Feuerwehrhaus Wedel in Massivbauweise

lt. Wedel. Die Feuerwehr Wedel bekommt ein neues Domizil in Massivbauweise. Dafür hat sich kürzlich die Mehrheit der CDU- und der SPD-Fraktion im Samtgemeinderat Fredenbeck ausgesprochen. FWG und Grüne hätten die günstigere Variante als Hallenkonstruktion favorisiert. Wie berichtet lagen der Kommune zwei verschiedene Planungen vor. Das Planungsbüro "Gerkens & Grambow" hatte bereits im Frühjahr die Pläne für den Massivbau mit 386 Quadratmetern Nutzfläche vorgestellt. Weil die geschätzten...

  • Fredenbeck
  • 05.11.19
Auf Antrag der CDU soll in Deinste geprüft werden, welche Straßen in den kommenden Jahren saniert werden müssen

Deinste will die STRABS abschaffen / Mehr Planbarkeit bei Sanierungen
"Die perfekte Lösung gibt es nicht"

lt. Deinste. Die Samtgemeinde Fredenbeck hat die umstrittene Straßenausbaubeitragssatzung (STRABS) bereits ausgesetzt, um sie in den kommenden Monaten ganz abzuschaffen (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt hat sich auf Antrag der CDU-Fraktion auch der Bau-, Wege- und Umweltausschuss der Gemeinde Deinste mit dem Thema beschäftigt. Ergebnis: Für maximal zwölf Monate soll auf beitragspflichtige Ausbaumaßnahmen im Sinne der STRABS verzichtet werden. Während dieses Zeitraums soll die STRABS...

  • Fredenbeck
  • 20.08.19
Informierten sich während der Sommertour über die Belange auf dem Milchviehbetrieb: Gerhard Hoffmann (li.)
und Helmut Dammann-Tamke (Mitte) Foto: jab
2 Bilder

Der CDU-Landtagsabgeordnete Helmut Dammann-Tamke nahm an der MIT-Sommertour des Kreisverbands Stade teil
Die Sorgen der Betriebe

jab. Fredenbeck. Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Stade lud kürzlich zu ihrer Sommertour zum Thema Ernährungswirtschaft ein. Ausgesucht wurde das Thema, da in Niedersachsen die Land- und Ernährungswirtschaft der wichtigste Wirtschaftszweig neben der Automobilindustrie ist. Bei der Tour mit dabei waren unter anderem Gerhard Hoffmann, Vorsitzender des MIT-Kreisverbands Stade, sowie Helmut Dammann-Tamke, Mitglied des Niedersächsischen Landtags. Sie besichtigten...

  • Fredenbeck
  • 16.08.19
So könnte das neue Feuerwehrhaus in Wedel aussehen

Zweiter Entwurf für neues Feuerwehrhaus in Wedel vorgestellt
Samtgemeinde Fredenbeck könnte Geld sparen

lt. Wedel. Wie wird das neue Feuerwehrhaus der Ortswehr Wedel aussehen? Die Mitglieder des Samtgemeinderates Fredenbeck hörten sich jüngst die Vorstellung der Entwürfe für einen Neubau von Diplom-Ingenieur Jens Lüneberg vom Büro JL-Ingenieure aus Großenwörden an. Wie berichtet wollte der Rat gern einen zweiten Entwurf sehen, nachdem der Entwurf des Planungsbüros Gerkens & Grambow mit gut 1,3 Mio. Euro geschätzten Kosten für zu teuer befunden wurde. Jens Lüneberg präsentierte dem Rat einen...

  • Fredenbeck
  • 30.07.19
Auf einem Feld bei Schwinge wurde Roggen für eine Biogasanlage geschreddert   Foto: privat

Kreislandwirt hält Diskusssion "Tank/Teller" für falsch
Roggen landet in der Biogasanlage

jd. Schwinge. Nachhaltigkeit ist heutzutage ein großes Thema. Dazu gehört auch die Frage, wie sich das Wegwerfen von Lebensmitteln vermeiden lässt. Gerade landwirtschaftliche Erzeugnisse landen im Laden oft im Müll, sobald diese nicht mehr ansehnlich genug für das Verkaufsregal sind. Es gibt aber auch zahlreiche landwirtschaftliche Produkte, die gar nicht als Nahrungsmittel vorgesehen sind - wie etwa sogenanntes Energiegetreide. Dazu zählt auch die Roggensorte, die auf einem Acker bei Schwinge...

  • Fredenbeck
  • 21.07.19
Die Sitzung des Samtgemeinderates verfolgten rund 150 STRABS-Gegner

Kontroverse Diskussionen im Samtgemeinderat
Fredenbeck: STRABS wird auf Samtgemeinde-Ebene abgeschafft

lt. Fredenbeck. Die Samtgemeinde Fredenbeck will in den kommenden - maximal zwölf - Monaten auf beitragspflichtige Straßenausbaumaßnahmen verzichten, in diesem Zeitraum eine Lösung für die Finanzierungslücke erarbeiten und die umstrittene Satzung schließlich abschaffen. Für einen entsprechenden CDU-Antrag, dem sich die FDP anschloss, fand sich jüngst bei zehn Gegenstimmen und vier Enthaltungen eine Mehrheit im Rat. Vorausgegangen war der Sitzung in der Niedersachsenschänke eine längere...

  • Fredenbeck
  • 09.07.19
Michael Ospalski (3.v.re.) begrüßte rund 30 Vertreter der Städte und Gemeinden zur Mitgliederversammlung Foto: jab

Wichtige Themen angesprochen
Städte- und Gemeindebund tagte in Deinste

jab. Deinste. Die Mitglieder des Kreisverbands Stade des Städte- und Gemeindebundes kamen jüngst im Deinster Gasthof zusammen. Angesprochen wurden im Grußwort unter anderem die Themen, die den Vertretern besonders unter den Nägeln brannten. Rainer Schlichtmann, Vizepräsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, erwähnte vor allem den Punkt der Kita-Betreuung. Die derzeitige vierjährige Erzieherausbildung müsse in ein duales und vor allem kürzeres System überführt werden. Seiner...

  • Fredenbeck
  • 05.07.19

Kommune soll alle Vorschläge abgeblockt haben
Flüchtlingshelfer übt heftige Kritik

jd. Fredenbeck. Im Zusammenhang mit den Vorgängen in dem ehemaligen "Hotel Fredenbeck", das jetzt als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird, hat sich einer der Flüchtlingshelfer zu Wort gemeldet. Hans-Hermann Glatz hat es nach eigenen Worten kommen sehen, dass die Situation dort eskaliert. Konflikte der Bewohner mit dem mutmaßlichen Täter habe es schon länger gegeben. Eine neuerliche Gewalttat sei vorhersehbar und daher vermeidbar gewesen, wenn die Samtgemeinde rechtzeitig gehandelt hätte. Die...

  • Fredenbeck
  • 02.07.19

Fredenbeck will die Strabs abschaffen

lt. Fredenbeck. Die Samtgemeinde Fredenbeck setzt die Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs) vorerst aus, um sie in den kommenden Monaten ganz abzuschaffen. Dafür stimmte der Samtgemeinderat in der vergangenen Woche mehrheitlich im Beisein von rund 150 Zuhörern in der Niedersachsenschänke ab. Jetzt müssen die Politiker über eine Gegenfinanzierung, vermutlich über die Erhöhung der Samtgemeindeumlage, beraten. Konkret geht es um acht Straßen, die sich in der Zuständigkeit der Samtgemeinde...

  • Fredenbeck
  • 02.07.19

Personalmangel: Plätze müssen reduziert werden
Probleme bei der Hortbetreuung in Fredenbeck

lt. Fredenbeck. Weil die Samtgemeinde Fredenbeck kein Personal für den Hort findet oder die Fachkräfte nicht halten kann, müssen die 32 vorhandenen Plätze im August reduziert werden. Das teilte der Erste Samtgemeinderat, Ralph Löblich, jetzt bei der Samtgemeinderatssitzung mit. Von den Kindern, die derzeit einen Platz hätten, müsste zwar aufgrund von Platzsharing keines gehen, neue Kinder könnten aber nach jetzigem Stand nicht aufgenommen werden, so Löblich. Eine Elterninitiative überlege...

  • Fredenbeck
  • 28.05.19

Vorstellung des Projekts im Samtgemeinderat
Feuerwehrhaus Wedel wird voraussichtlich teurer als geplant

lt. Fredenbeck. Viele Feuerwehrthemen stehen auf der Tagesordnung bei der Sitzung des Fredenbecker Samtgemeinderates am Mittwoch, 22. Mai, um 19.30 Uhr im Rathaus. Neben der Ernennung und Entlassung einiger Orts- und Gemeindebrandmeister sowie deren Stellvertretern geht es insbesondere um den Neubau eines Feuerwehrhauses für die Ortswehr Wedel. Das Planungsbüro Gerkens & Grambow wird die Pläne für den Neubau bei der Sitzung erneut vorstellen. Bei einer ersten Vorstellung im...

  • Fredenbeck
  • 14.05.19
Über die Abschaffung der umstrittenen STRABS soll auf Antrag von FDP-Ratsherr Klaus Busacker diskutiert werden

FDP-Ratsherr stellt Antrag an Samtgemeinde-Bürgermeister
In Fredenbeck wird nun auch über die Abschaffung der STRABS diskutiert

lt. Fredenbeck. Über die Abschaffung der Straßenausbau-Beitragssatzung (STRABS) wird jetzt auch in der Samtgemeinde Fredenbeck diskutiert. FDP-Ratsherr Klaus Busacker hat beantragt, das Thema auf die Tagesordnung der Samtgemeinderatssitzung am 27. Juni zu nehmen. Er schlägt gleichzeitig vor, die Samtgemeinde solle als Ausgleich die Erhöhung der Grundsteuer A und B beschließen bzw. eine neue Gesetzgebung zur Grundsteuer ausarbeiten. Als Begründung für die Abschaffung der STRABS nennt Busacker...

  • Fredenbeck
  • 14.05.19
Beim Empfang in der Empore: (v. li.) Prof. Dr. Götz von Rohr (Ex-Bürgermeister von Buchholz und Verfasser der Chronik zum Ortsvereinsjubiläum), Ex-Bundestagsabgeordneter Prof. Dr. Ingomar Hauchler, Ministerpräsident Stephan Weil, Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse und SPD-Ortsvereinsvorsitzender Martin Gerdau
2 Bilder

"Wir sind eine Bürgerinitiative für Gemeinsinn"

100 Jahre SPD Buchholz: Ministerpräsident Stephan Weil betont die Errungenschaften der Sozialdemokratie / Werbung für die Europawahl os. Buchholz. "Die SPD ist die Partei des Zusammenhalts! Wir sind die Einzigen, die zum Ziel haben, dass alle in der Gesellschaft gemeinsam vorankommen." Das sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil am Montagabend bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen des SPD-Ortsvereins Buchholz. Mehr als 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft kamen...

  • Buchholz
  • 26.03.19
Der Weg zurück in einen Job ist für Langzeitarbeitslose beschwerlich. Ein neues Gesetz soll das erleichtern

Was leistet das Teilhabechancengesetz?

Die Zahl geeigneter Stellen für Langzeitarbeitslose bei kommunalen Arbeitgebern der Region ist begrenzt (ts). Das am 1. Januar in Kraft getretene Teilhabechancengesetz des Bundes gibt Langzeitarbeitslosen neue Hoffnung. Aber nur einer begrenzten Zahl kommt es zugute. In Niedersachsen können laut dem Arbeitsministerium des Landes 4.000 bis 5.000 Langzeitarbeitslose mit der neuen Förderung eine Arbeit aufnehmen - das entspräche etwa bis zu sechs Prozent aller Langzeitarbeitslosen (mehr als...

  • Seevetal
  • 22.03.19
Dr. Bernd Althusmann beantwortet die Fragen der WOCHENBLATT-Leser

"Mehr Geld für Verkehrsprojekte"

Verkehrsminister Bernd Althusmann beantwortet die Fragen der WOCHENBLATT-Leser: A26, Ortsumgehung Tostedt und der schlechte Zustand der Straßen. (mum). Der Besuch von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) beim WOCHENBLATT-Verlag Ende vergangenen Jahres war ein großer Erfolg. Fast 100 E-Mails mit Fragen gingen nach einem Aufruf bei der Redaktion ein (das WOCHENBLATT berichtete). Einige beantwortete Weil sofort oder in mehreren längeren Interviews (nachzulesen unter...

  • Jesteburg
  • 15.03.19

Internationale Wochen gegen Rassismus in Neu Wulmstorf

bim. Neu Wulmstorf. Ein breites gesellschaftliches Bündnis lädt vom 11. bis 24. März in Neu Wulmstorf zu „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ ein. Diese finden seit 1994 im gesamten Bundesgebiet statt. In dem Zeitraum werden Gruppen und Institutionen in Neu Wulmstorf Veranstaltungen zu den Themen Rassismus, Flucht und Antisemitismus anbieten. Die Termine im Überblick: 11. bis 24. März: Themen-Ausstellung, Bücherei, Bahnhofstr. 39. Dienstag, 12. März: 16 Uhr: interkultureller...

  • Tostedt
  • 10.03.19
Ministerpräsident Stephan Weil (Mitte) mit den Landräten der Metropolregion Hamburg (hi. v. li.): Jürgen Schulz (Lüchow-Dannenberg), Ulrich Mädge (Lüneburg), Dr. Heiko Blume (Uelzen), Rainer Rempe (Harburg), Manfred Ostermann (Heidekreis), Michael Roesberg (vorn v. li., Stade), Kai-Uwe Bielefeld (Cuxhaven) und Hermann Luttmann (Rotenburg/Wümme) sowie Monika Scherf (Amt für regionale Landesentwicklung)

Gespräch über Situation der Pendler

Landräte trafen sich mit Ministerpräsident Weil. (mum). Die angespannte Verkehrssituation und die dringend notwendige Verbesserung bei der Koordinierung von Baumaßnahmen war ein wichtiges Thema beim jährlichen Treffen der acht niedersächsischen Landräte aus der Metropolregion Hamburg mit Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), das jetzt in der Staatskanzlei in Hannover stattfand. "Wir haben noch einmal deutlich gemacht, wie groß unsere Sorge ist, dass es durch die Ballung von Baumaßnahmen auf...

  • Jesteburg
  • 08.03.19
Fraßbild vom winzigen Buchdrucker: Wenn die Unterart des Borkenkäfers loslegt, haben vor allem geschwächte Bäume kaum eine Überlebenschance
5 Bilder

"Wir steuern auf eine Katastrophe zu"

Förster besorgt wegen Borkenkäfer-Plage / Waldbesitzerverband spricht von "Jahrhundertkatastrophe" (os). Der Waldbesitzerverband spricht von einer "Jahrhundertkatastrophe", die Forstämter sind in höchster Alarmbereitschaft: Durch die rasante Ausbreitung des Borkenkäfers sind Waldbestände in ganz Deutschland stark gefährdet. Vor allem ältere Nadelbäume, die in den meisten Fällen kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gepflanzt wurden, sind von der Plage betroffen. Viele Bäume mussten in...

  • Buchholz
  • 05.03.19
WOCHENBLATT-Verleger Martin Schrader (re.) übergab die Fragen der Leser an Ministerpräsident Stephan Weil
2 Bilder

"Bahnfahren muss bezahlbar sein!"

Diese Reaktion war überraschend: Anlässlich des Besuchs von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil beim WOCHENBLATT-Verlag in Buchholz Ende November 2018 wurde die Redaktion von Fragen der Leser überschüttet. Weil versprach, so viele Fragen wie möglich zu beantworten und nahm sich einen Stapel mit. Einige Antworten liegen nun vor. Unter anderem geht Weil auf die Situation der Pendler im Landkreis ein. Zudem beantwortet er die Frage, wie die Landesregierung dem Ärztemangel entgegentreten...

  • Jesteburg
  • 01.03.19
Rainer Hölting (li.) und Maik Gerdts vor einem "Mahnmal" des geplanten Autobahnbaus: Hinter ihnen musste bereits ein Wohnhaus für die Trasse weichen
3 Bilder

Ein kleines Dorf kämpft gegen Lärm und Verkehr

Bürgerinitiative Burweg setzt sich gemeinsam für Lösungen beim Autobahnbau ein sb. Burweg. Das Geestdorf Burweg hat eine schwierige Zukunft vor sich. Direkt neben und sogar direkt im Ort sind gleich mehrere gravierende Infrastruktur-Großprojekte geplant. Dazu gehören die Küstenautobahn mit Zubringerverkehr über die Bundesstraße 73, die Suedlink-Stromleitung, der Ausbau der Eisenbahnstrecke, die massive Ausweitung des Sandabbaugebiets sowie der Deichbau. Die verschiedenen Großprojekte kesseln...

  • Stade
  • 19.02.19
Landrat Rainer Rempe wusste seit 2017 Bescheid

Schwere Vorwürfe gegen Kreis-Veterinärin / Hat der Landrat versagt?

Bestechlichkeit: Schwere Anschuldigungen gegen Kreisveterinärin / Vorwürfe auch gegen Rempe mi. Landkreis. Was ist los im Kreisveterinäramt des Landkreises Harburg? Ein anonymer Informant erhebt schwere Vorwürfe gegen die Leiterin des Amts, Dr. Astrid Krüger. Der offenbar mit den internen Abläufen der Abteilung bestens vertraute Insider wirft der Beamtin neben Führungsschwäche und Mobbing auch strafrechtlich relevante Verstöße bei der Lebensmittelkontrolle sowie bei der Genehmigung von...

  • Hollenstedt
  • 15.02.19
WOCHENBLATT-Redakteur Mitja Schrader im Gespräch mit CDU-Europakandidatin Lena Düpont

"Europa befindet sich am Scheideweg"

Zur Wahl des Europäischen Parlaments am 26. Mai: WOCHENBLATT-Gespräch mit der CDU-Kandidatin Lena Düpont (CDU) (mi/ts.) Schon gewusst? Am 26. Mai ist Europawahl. Eine Wahl, die mit dem Etikett einer "Schicksalswahl" versehen ist. Denn Europa steckt in einer schweren Krise: Im Inneren zerrissen, gelähmt durch das Einstimmigkeitsprinzip der Gründerväter, von außen bedroht von Rechtspopulisten. Warum lohnt es sich, das Projekt Europa zu verteidigen? Eine, die es wissen muss, ist Lena...

  • Seevetal
  • 15.02.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.